Kalaschnikow

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kalaschnikow (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Kalaschnikow

die Kalaschnikows

Genitiv der Kalaschnikow

der Kalaschnikows

Dativ der Kalaschnikow

den Kalaschnikows

Akkusativ die Kalaschnikow

die Kalaschnikows

[1] eine Kalaschnikow

Worttrennung:

Ka·lasch·ni·kow, Plural: Ka·lasch·ni·kows

Aussprache:

IPA: [kaˈlaʃnikɔf]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kalaschnikow (Info)

Bedeutungen:

[1] automatisches Gewehr mit langem Magazin

Herkunft:

benannt nach dem Erfinder, Michail Kalaschnikow[1]

Oberbegriffe:

[1] Maschinenkarabiner, Gewehr, Feuerwaffe, Waffe

Unterbegriffe:

[1] AK-47, AK-74

Beispiele:

[1] Die Sowjetunion rüstete die Befreiungsbewegungen mit Kalaschnikows aus.
[1] „Der Papierstapel und die Kalaschnikow waren verschwunden.“[2]
[1] „Die Kalaschnikow gehört ihm.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Kalaschnikow
[1] The Free Dictionary „Kalaschnikow
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kalaschnikow
[1] canoonet „Kalaschnikow
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKalaschnikow

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Kalaschnikow“.
  2. Michael Obert: Regenzauber. Auf dem Niger ins Innere Afrikas. 5. Auflage. Malik National Geographic, München 2010, ISBN 978-3-89405-249-2, Seite 33.
  3. Philipp Hedemann: Der Mann, der den Tod auslacht. Begegnungen auf meinen Reisen durch Äthiopien. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2017, ISBN 978-3-7701-8286-2, Seite 86.