Geplänkel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Geplänkel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Geplänkel

die Geplänkel

Genitiv des Geplänkels

der Geplänkel

Dativ dem Geplänkel

den Geplänkeln

Akkusativ das Geplänkel

die Geplänkel

Worttrennung:

Ge·plän·kel, Plural: Ge·plän·kel

Aussprache:

IPA: [ɡəˈplɛŋkl̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Geplänkel (Info)
Reime: -ɛŋkl̩

Bedeutungen:

[1] Militär: kleines Gefecht neben, vor oder nach den Hauptkampfhandlungen
[2] kleines Wortgefecht, Streit

Herkunft:

Substantiv zu plänkeln, Iterativ mit -eln zum mittelhochdeutschen blenken „sich hin und her bewegen, schweben“.[1] Das Wort ist seit dem 19. Jahrhundert belegt.[2]

Beispiele:

[2] „Dabei ist die blaue Blume kein romantisches Geplänkel ohne Daseinsschwere.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Geplänkel
[1, 2] Duden online „Geplänkel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geplänkel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGeplänkel
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Geplänkel
[2] The Free Dictionary „Geplänkel
[2] canoo.net „Geplänkel

Quellen:

  1. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Geplänkel
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geplänkel
  3. Jürgen Goldstein: Blau. Eine Wunderkammer seiner Bedeutungen. Matthes & Seitz, Berlin 2017, ISBN 978-3-95757-383-4, Seite 131.