Genius

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Genius (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Genius die Genien
Genitiv des Genius der Genien
Dativ dem Genius den Genien
Akkusativ den Genius die Genien

Worttrennung:

Ge·ni·us, Plural: Ge·ni·en

Aussprache:

IPA: [ˈɡeːni̯ʊs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Genius (Info)

Bedeutungen:

[1] dem Menschen innewohnender schöpferischer Geist
[2] schöpferischer Mensch
[3] Kunst: als geflügelte Figur dargestellte niedere Gottheit

Herkunft:

im 16. Jahrhundert von spätlateinisch genius → la „Schöpfergeist, natürliche Begabung“ , nach lateinisch genius → la „Schutzgeist“, wörtlich „Erzeuger“ entlehnt[1][2]

Unterbegriffe:

[1] Genius Loci

Beispiele:

[1] „Mein Genius liebte es, mich so zu behandeln; er wollte mir dann wohl das Vergnügen verschaffen, Vergleiche anzustellen.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Genius
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Genius
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache – Korpusbelege (public) „Genius
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Genius
[1] The Free Dictionary „Genius
[1–3] Duden online „Genius
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGenius

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Genius“
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Genius
  3. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben von Erich Loos, Band II. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 44.