Gebrauchsgegenstand

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gebrauchsgegenstand (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Gebrauchsgegenstand

die Gebrauchsgegenstände

Genitiv des Gebrauchsgegenstands
des Gebrauchsgegenstandes

der Gebrauchsgegenstände

Dativ dem Gebrauchsgegenstand
dem Gebrauchsgegenstande

den Gebrauchsgegenständen

Akkusativ den Gebrauchsgegenstand

die Gebrauchsgegenstände

Worttrennung:
Ge·brauchs·ge·gen·stand, Plural: Ge·brauchs·ge·gen·stän·de

Aussprache:
IPA: [ɡəˈbʁaʊ̯xsɡeːɡn̩ˌʃtant]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gebrauchsgegenstand (Info)

Bedeutungen:
[1] ein Gegenstand für den alltäglichen Gebrauch

Herkunft:
Determinativkompositum aus Gebrauch, Fugenelement -s und Gegenstand

Oberbegriffe:
[1] Gegenstand

Beispiele:
[1] „Da sind zunächst die Soldaten und Offiziere, die sich mit Gebrauchsgegenständen eindecken, die sie später auf dem sowjetischen Schwarzmarkt tauschen oder zu Geld machen wollen.“[1]
[1] „In dem alten Bauernhaus mit seinem begrünten Dach, das vom Anfang des 19. Jahrhunderts bis 1950 bewohnt war, sind Gebrauchsgegenstände und Werkzeuge der Fischer und Bauern aus dem 19. und 20. Jahrhundert ausgestellt.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Gebrauchsgegenstand
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gebrauchsgegenstand
[*] canoonet „Gebrauchsgegenstand
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGebrauchsgegenstand
[1] The Free Dictionary „Gebrauchsgegenstand
[1] Duden online „Gebrauchsgegenstand

Quellen:

  1. Christian Schulz: Ein Klavier für das Gebietskomitee. In: Als die Deutschen weg waren. Was nach der Vertreibung geschah: Ostpreußen, Schlesien, Sudetenland. 6. Auflage. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2013, ISBN 978-3-499-62204-5, Seite 221-282, Zitat Seite 250f.
  2. Jörg-Thomas Titz: InselTrip Färöer. Reise Know-How Verlag Peter Rump, Bielefeld 2017, ISBN 978-3-8317-2904-3, Seite 50. Abkürzungen aufgelöst.