Freite

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Freite (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Freite

Genitiv der Freite

Dativ der Freite

Akkusativ die Freite

Worttrennung:

Frei·te, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈfʁaɪ̯tə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Freite (Info)
Reime: -aɪ̯tə

Bedeutungen:

[1] veraltet: Brautwerben, Brautschau

Herkunft:

mittelhochdeutsch „vrīāt(e)“, eine Ableitung zu mittelhochdeutsch „vrien“ freien. Das Wort ist seit dem 13. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] Brautschau, Brautwerben, Werbung

Beispiele:

[1]

Redewendungen:

[1] auf die Freite gehen — sich eine Frau suchen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Freite
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Freite

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Freite“, Seite 315.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: eifert, eifret, feiert, feiret, fieret, fierte, freiet, reifet, reifte, riefet, tiefer, treife, triefe