Fluchtbewegung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fluchtbewegung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Fluchtbewegung die Fluchtbewegungen
Genitiv der Fluchtbewegung der Fluchtbewegungen
Dativ der Fluchtbewegung den Fluchtbewegungen
Akkusativ die Fluchtbewegung die Fluchtbewegungen

Worttrennung:

Flucht·be·we·gung, Plural: Flucht·be·we·gun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈflʊχtbəˌveːɡʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Fluchtbewegung (Info)

Bedeutungen:

[1] die konkrete Bewegung bei einer Flucht
[2] Verhaltensbiologie: Fluchtbewegung von tierischen Organismen

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Flucht und Bewegung

Beispiele:

[1] „Deshalb hob die Partei- und Staatsführung den zu Beginn der 70er Jahre eingeführten und propagandistisch groß gefeierten paß- und visafreien Reiseverkehr in die VR Polen zum 30.10.1980 wieder auf. Als im Spätsommer 1989 die Fluchtbewegung über die CSSR immer mehr anschwoll, griff man wieder zum Mittel der Restriktion: Staats- und Parteichef Erich Honecker verbot nun auch die letzte, nur noch zwischen DDR und CSSR bestehende Möglichkeit, ohne Reisepaß und Visum über die Grenze zu wechseln. 1957 bilanzierte das R. folgende Leistungen: Für etwa 100000 Personen wurden Pauschalaufenthalte im Inland vermittelt; mehr als 1 , 7 Mio. Personen wurden bei Wochenend- und Sonderfahrten innerhalb der DDR betreut; fast 50000 DDR-Bürger reisten in das sozialistische Ausland, und knapp 40000 ausländische Touristen besuchten die DDR.“[1][2]
[2] „Kommandoneurone existieren allerdings wohl für die Auslösung sehr spezifischer schneller Verhaltensreaktionen, wie z.B. Fluchtbewegungen.[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fluchtbewegung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFluchtbewegung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Fluchtbewegung
[*] canoo.net „Fluchtbewegung
[1, 2] Duden online „Fluchtbewegung

Quellen:

  1. Herbst, Andreas / Ranke, Winfried / Winkler, Jürgen, So funktionierte die DDR - Band 1 u. 2, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1994, S. 9488
  2. Herbst, Andreas / Ranke, Winfried / Winkler, Jürgen, Lexikon der Organisationen und Institutionen - R, in: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000
  3. Rathmeyer, Werner, Motorische Steuerung bei Invertebraten, in: Josef Dudel / Randolf Menzel / Robert F. Schmidt (Hg.), Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 167-190, S. 175; zitiert nach: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fluchtbewegung