Fliegerangriff

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fliegerangriff (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Fliegerangriff

die Fliegerangriffe

Genitiv des Fliegerangriffes
des Fliegerangriffs

der Fliegerangriffe

Dativ dem Fliegerangriff
dem Fliegerangriffe

den Fliegerangriffen

Akkusativ den Fliegerangriff

die Fliegerangriffe

Worttrennung:

Flie·ger·an·griff, Plural: Flie·ger·an·grif·fe

Aussprache:

IPA: [ˈfliːɡɐˌʔanɡʁɪf]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Fliegerangriff (Info)

Bedeutungen:

[1] militärischer Gewaltakt aus der Luft gegen Bodenziele

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Flieger und Angriff

Synonyme:

[1] Luftangriff

Gegenwörter:

[1] Bodenangriff, Landangriff, Seeangriff
[1] Luftverteidigung

Beispiele:

[1] „Es gibt jetzt jeden Tag Fliegerangriffe, sie werden immer häufiger.“[1]
[1] „Das halbwegs normale Leben wurde aber immer wieder durch Fliegerangriffe gestört.“[2]
[1] „Das Eiserne Kreuz erster Klasse erwarb er sich seiner Zeit in Maubeuge bei einem Fliegerangriff, wo zwei Aufwartefrauen getötet wurden.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fliegerangriff
[*] canoonet „Fliegerangriff
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFliegerangriff
[1] The Free Dictionary „Fliegerangriff
[1] Duden online „Fliegerangriff

Quellen:

  1. Helga Weiss: Und doch ein ganzes Leben. Ein Mädchen, das Auschwitz überlebt hat. Bastei Lübbe, Köln 2013, ISBN 978-3-7857-2456-9, Seite 143.
  2. Hanns-Josef Ortheil: Die Berlinreise. Roman eines Nachgeborenen. Luchterhand, München 2014, ISBN 978-3-630-87430-2, Seite 254.
  3. Hans Herbert Grimm: Schlump. Roman. 2. Auflage. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2014, ISBN 978-3-462-04609-0, Seite 309. Erstauflage 1928.