Faltbuch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Faltbuch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Faltbuch die Faltbücher
Genitiv des Faltbuches
des Faltbuchs
der Faltbücher
Dativ dem Faltbuch
dem Faltbuche
den Faltbüchern
Akkusativ das Faltbuch die Faltbücher

Worttrennung:

Falt·buch, Plural: Falt·bü·cher

Aussprache:

IPA: [ˈfaltˌbuːx]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Faltbuch (Info)

Bedeutungen:

[1] Bezeichnung für Bücher unterschiedlicher Kulturen, deren Blätter auf jeweils eigene Weise gefaltet wurden

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs falten und Buch

Sinnverwandte Wörter:

[1] Leporello

Oberbegriffe:

[1] Buch

Beispiele:

[1] Über aztekische Faltbücher: „In klassischen, sprachunabhängigen Faltbüchern ist die Bildtechnik bis zur Perfektion ausgeformt.“[1]
[1] „Faltbuch ist die früher in Ostasien übliche Buchform, bei der das einseitig mittels Reiberdruck bedruckte Doppelblatt in der Mitte gefalzt und an den offenen Enden in Blockheftung gebunden wurden.“[2]
[1] „Faltbücher sind eine besondere Form des tragbaren Buches im Mittelalter. Es handelt sich um kleine gefaltete Büchlein - „3 Finger dick und in eine Hand passend“.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Faltbuch
[1] Brockhaus-Enzyklopädie. In 30 Bänden. Online-Ausgabe mit aktualisierten Artikeln aus der Brockhaus-Redaktion. 21. Auflage. Brockhaus, Leipzig/Mannheim 2005–2006, ISBN 3-7653-4140-1, Artikel „Faltbuch“.

Quellen:

  1. Harald Haarmann: Universalgeschichte der Schrift. Campus Verlag, Frankfurt/New York 1990, Seite 48. ISBN 3-593-34346-0.
  2. Helmut Hiller, Stephan Füssel: Wörterbuch des Buches. Sechste, grundlegend überarbeitete Auflage. Vittorio Klostermann, Frankfurt/Main 2002, Stichwort: Faltbuch. ISBN 3-465-03220-9. Fett gedruckt: Faltbuch.
  3. Das Faltbuch