Erwartungshorizont

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Erwartungshorizont (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Erwartungshorizont

die Erwartungshorizonte

Genitiv des Erwartungshorizonts
des Erwartungshorizontes

der Erwartungshorizonte

Dativ dem Erwartungshorizont

den Erwartungshorizonten

Akkusativ den Erwartungshorizont

die Erwartungshorizonte

Worttrennung:

Er·war·tungs·ho·ri·zont, Plural: Er·war·tungs·ho·ri·zon·te

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈvaʁtʊŋsˌhoːʁit͡sɔnt], [ɛɐ̯ˈvaʁtʊŋshoʁiˌt͡sɔnt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Erwartungshorizont (Info)

Bedeutungen:

[1] Umfang des Gewünschten
[2] auf Grund des Kontextes der Erscheinungszeit denkbarer Inhalt eines literarischen Werks oder Textes
[3] in einer Prüfungssituation geforderte festgelegte Leistung

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Erwartung und Horizont mit dem Fugenelement -s

Synonyme:

[3] Lösungserwartung, Lösungsvorschlag, Musterlösung

Beispiele:

[1] „Dieses Recht zerfällt aufgrund hoher Belastung, weil es entweder nicht angewendet wird oder Tatsachen den politischen Erwartungshorizont des europäischen Gesetzgebers überformen.“[1]
[2] „Der für heutige Begriffe sehr frei übersetzte Text war offenbar dem Erwartungshorizont französischer Leser gelungen angepasst und wurde sofort ein großer Bucherfolg.“[2]
[3] „Bei den Erwartungshorizonten handelt es sich in der Regel nicht um vollständige, mustergültig ausformulierte Lösungen, sondern um Hinweise auf wichtige, einschlägige Aspekte, die bei der Bearbeitung der Aufgaben berücksichtigt werden sollten.“[3]
[3] „Dies bedeutet, dass der Note ‚gut‘ eine Leitfunktion in der Festlegung des Erwartungshorizontes zukommt.“[4]
[3] „Parallel erstelle ich den sogenannten Erwartungshorizont, ich lege also fest, wie ich welche Aufgabe bewerte.“[5]
[3] „In Latein und Griechisch ist der jeweiligen Aufgabenstellung (§§ 10 und 11) eine dem Erwartungshorizont entsprechende Übersetzung in die Unterrichtssprache sowie eine Disposition zur Beantwortung der gestellten Aufgaben anzuschließen.“[6]
[3] „Der Erwartungshorizont stellt nur eine kleine Richtlinie für unsere Korrektoren dar.“[7]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2] Wikipedia-Artikel „Erwartungshorizont (Literatur)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Erwartungshorizont
[1, 2] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Erwartungshorizont
[1] The Free Dictionary „Erwartungshorizont
[1] Duden online „Erwartungshorizont

Quellen:

  1. Frank Schorkopf: Der Praxisschock. In: FAZ.NET. 24. September 2015, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 18. März 2016).
  2. Deutscher Wikipedia-Artikel „Erwartungshorizont (Literatur)“ (Stabilversion)
  3. Ansprechpartner: Werner Scheibmayr: Anlage 2b zum KMS Nr. VI.3 – 5 5 S 5402.7 – 6b.83552. Bayerisches Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung, August 2012, Seite 1, abgerufen am 18. März 2016.
  4. Uwe Hericks: Erwartungshorizont für Prüfungen im Rahmen des Ersten Staatsexamens. Philipps-Universität Marburg, 22. April 2014, abgerufen am 18. März 2016.
  5. Pascal Grün: Drum prüfe, wer sich ewig windet. Kolumne "Der Referendar". In: sueddeutsche.de. 18. Dezember 2014, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 18. März 2016).
  6. Verordnung des österreichischen Bundesministers für Unterricht, Kunst und Sport, Fassung vom 31. August 2012, § 26. (3)
  7. Prüfungsbeispiel zur DSH am Fachsprachenzentrum der Leibniz Universität Hannover, abgerufen am 18. März 2016