Diskussion:Rössler

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ich halte diese Schreibweise für eine Namensvariante, wie in „Rößler“ angegeben, und nicht für eine Schreibweise, die nur in CH und FL zulässig ist. Gruß, Peter -- 12:19, 2. Okt. 2016 (MESZ)

@Peter: Deswegen habe ich bei der Neuanlage in der Zusammenfassung ja geschrieben: „kann natürlich gerne erweitert werden, um die echte Schreibweise...“ Gruß --Udo T. (Diskussion) 12:36, 2. Okt. 2016 (MESZ)
Ich habe es gelesen, aber irgendwie nicht verstanden. Ist nicht „Rössler“ die „richtige“ und „Rößler“ die Schreibweise, die der alten Rechtschreibung des Rosses entspricht? Gruß, Peter -- 12:41, 2. Okt. 2016 (MESZ)
Naja, es handelt sich um einen Namen, da ist es m. W. egal, was die Rechtschreibreform vorschreibt oder nicht. Gruß --Udo T. (Diskussion) 12:45, 2. Okt. 2016 (MESZ)
Eben, daher verstehe ich folgenden umseitigen Text nicht: „‚Rössler‘ ist eine andere Schreibung von Rößler, die nur in der Schweiz und in Liechtenstein zulässig ist. In den anderen deutschsprachigen Ländern ist sie nach den aktuellen amtlichen Rechtschreibregeln vom 1. August 2006 nicht korrekt.“ Gruß, Peter -- 12:52, 2. Okt. 2016 (MESZ)

Beispiel: Ein Herr Rößler zieht in die Schweiz... Wenn er von Behörden einen Brief bekommt, dann wird dort sicherlich "Herrn ... Rössler" draufstehen. So gesehen stimmt die Aussage ja, aber halt in Bezug auf "Rößler". Gruß --Udo T. (Diskussion) 13:00, 2. Okt. 2016 (MESZ)

Ja. Aber wieso ist die Schreibweise in „… den anderen deutschsprachigen Ländern … nach den aktuellen amtlichen Rechtschreibregeln vom 1. August 2006 nicht korrekt.“? Als Ableitung von Ross ist sie ja gerade erst seit der Rechtschreibreform (wieder) korrekt. Peter -- 19:59, 2. Okt. 2016 (MESZ)
Aber für den Herrn Rößler ist die Schreibung Rössler in den anderen deutschsprachigen Ländern (wenn denn ein ß zur Verfügung steht – hey, die Vorlage sollte das vielleicht erwähnen, denn wenn in Deutschland zum Beispiel der ASCII-Zeichensatz verwendet wird, ist immer noch ss als Ersatz erlaubt) nicht korrekt. -- IvanP (Diskussion) 20:32, 2. Okt. 2016 (MESZ)

Für mich ist Rössler immer noch in erster Linie ein eigenständiger Name (z. B. Astrid Rössler) und eher als Ausnahme eine Schweizer Schreibweise von Rößler.

In meiner österreichischen Geburtsurkunde steht zwar in Maschinschrift „Gröbner“, in den meisten anderen Dokumenten ist der Familienname allerdings in Versalien geschrieben. Daher erscheint es mir immer wieder seltsam, wenn ich (bundes-)deutsche Familiennamen mit scharfem s lese. Gruß in die Runde, Peter -- 08:23, 3. Okt. 2016 (MESZ)