Buchkunst

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Buchkunst (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Buchkunst

Genitiv der Buchkunst

Dativ der Buchkunst

Akkusativ die Buchkunst

Worttrennung:
Buch·kunst, kein Plural

Aussprache:
IPA: [ˈbuːxˌkʊnst]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Buchkunst (Info)

Bedeutungen:
[1] Kunst, die sich mit der künstlerischen Gestaltung eines Buches/von Büchern befasst

Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Buch und Kunst. Das Wort ist Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden als Zusammenfassung aller buchkünstlerischen Bestrebungen.[1]

Oberbegriffe:
[1] Kunst

Beispiele:
[1] „Will Buchkunst einen kulturellen Einfluß ausüben, braucht es neben der Liebe zur Sache Professionalität und künstlerische Sensibilität.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Buchkunst
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Buchkunst
[*] canoonet „Buchkunst
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBuchkunst
[1] Duden online „Buchkunst

Quellen:

  1. Helmut Hiller, Stephan Füssel: Wörterbuch des Buches. Sechste, grundlegend überarbeitete Auflage. Vittorio Klostermann, Frankfurt/Main 2002, ISBN 3-465-03220-9, Stichwort: Buchkunst.
  2. Yvonne Schwemer-Scheddin: Buchkultur in Leipzig: Die Offizin Haag-Drugulin. In: Konturen. Magazin für Sprache, Literatur und Landschaft. Nummer Heft 2, 1993, Seite 19-26, Zitat Seite 21.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Kunstbuch