Briefmarkenverein

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Briefmarkenverein (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Briefmarkenverein

die Briefmarkenvereine

Genitiv des Briefmarkenvereines
des Briefmarkenvereins

der Briefmarkenvereine

Dativ dem Briefmarkenverein
dem Briefmarkenvereine

den Briefmarkenvereinen

Akkusativ den Briefmarkenverein

die Briefmarkenvereine

Worttrennung:

Brief·mar·ken·ver·ein, Plural: Brief·mar·ken·ver·ei·ne

Aussprache:

IPA: [ˈbʁiːfmaʁkn̩fɛɐ̯ˌʔaɪ̯n]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Briefmarkenverein (Info)

Bedeutungen:

[1] Zusammenschluss von Personen, die sich für Postwertzeichen interessieren

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Briefmarke und Verein mit dem Fugenelement -n

Oberbegriffe:

[1] Verein

Beispiele:

[1] „Die Herstellung der vielen Nachdrucke, gerade von Helgoland, nahm er zum Anlass, sich von dem Briefmarkenhaus Goldner zu trennen und bevor er Hamburg verließ, gab er den Anstoß für die Gründung des dortigen Briefmarkenvereins.“[1]
[1] „In meinem jetzigen Wohnort hat sich der örtliche Briefmarkenverein allerdings schon vor Jahren infolge Überalterung und fehlenden Nachwuchses aufgelöst.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Briefmarkenverein
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBriefmarkenverein

Quellen:

  1. Jürgen Kraft: Julius Goldner und Helgoland (1). In: philatelie. Das Magazin des Bundes Deutscher Philatelisten. Nummer 480, Juni 2017, ISSN 1619-5892, Seite Seite 30-33, Zitat Seite 30., DNB 012758477.
  2. Klaus Gabriel: 72 Jahre Briefmarkensammeln. In: philatelie. Das Magazin des Bundes Deutscher Philatelisten. Nummer 505, Juli 2019, ISSN 1619-5892, Seite 14., DNB 012758477.