Briefmarkenkunde

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Briefmarkenkunde (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Briefmarkenkunde

Genitiv der Briefmarkenkunde

Dativ der Briefmarkenkunde

Akkusativ die Briefmarkenkunde

Worttrennung:

Brief·mar·ken·kun·de, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈbʁiːfmaʁkn̩ˌkʊndə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Briefmarkenkunde (Info)

Bedeutungen:

[1] Kunde und Sammeln von Postwertzeichen (Briefmarken) und die damit meist verbundene Erforschung postgeschichtlicher Dokumente

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Briefmarke und Kunde sowie dem Fugenelement -n

Synonyme:

[1] Postwertzeichenkunde, Philatelie

Beispiele:

[1] „Aus seiner Korrespondenz mit Briefmarkenhändlern geht hervor, dass er genaue Vorstellungen über Briefmarken aller Staaten und überaus fundierte Kenntnisse der Briefmarkenkunde besaß.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Briefmarkenkunde
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Briefmarkenkunde
[*] canoonet „Briefmarkenkunde
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBriefmarkenkunde
[*] The Free Dictionary „Briefmarkenkunde
[1] Duden online „Briefmarkenkunde

Quellen:

  1. Vincent Schouberechts: Philipp von Ferrari: sammelwütiger Käufer oder kluger Philatelist?. In: philatelie. Nummer 484, Oktober 2017, Seite 42-43, Zitat Seite 43.