Baubeginn

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Baubeginn (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Baubeginn

Genitiv des Baubeginns
des Baubeginnes

Dativ dem Baubeginn

Akkusativ den Baubeginn

Worttrennung:

Bau·be·ginn, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈbaʊ̯bəˌɡɪn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Baubeginn (Info)

Bedeutungen:

[1] Startzeitpunkt (Tag) für die Bauarbeiten an einem Bauvorhaben

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Bau und Beginn

Beispiele:

[1] „Baubeginn ist der Tag, an dem mit den Erd- oder Bauarbeiten, die der Herstellung der baulichen Anlage dienen, begonnen wird.“[1]
[1] „Eine provisorische Fahrbahnverbreiterung wird bereits zum Baubeginn der ZUE hergestellt.“[2]
[1] „Der Baubeginn wäre erst nach einer positiven Umweltverträglichkeitsprüfung möglich.“[3]
[1] „Die Vereinigten Staaten hatten sich eingemischt, weil sie fürchteten, die Unruhen könnten den Baubeginn des Panamakanals verzögern.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Baubeginn
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Baubeginn
[*] canoonet „Baubeginn
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Baubeginn
[1] The Free Dictionary „Baubeginn
[1] Duden online „Baubeginn

Quellen:

  1. Tiroler Bauordnung 2011, Fassung vom 16. Februar 2016, § 2 (22)
  2. Beschlussvorlage der Stadt Leverkusen zur Straßenbaulichen Erschließung der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) Solinger Straße
  3. Aufregung über Wiener „Stadtstraße“. In: wien. ORF, 14. Januar 2016, abgerufen am 16. Februar 2016.
  4. Björn Berge: Atlas der verschwundenen Länder. Weltgeschichte in 50 Briefmarken. dtv, München 2018 (übersetzt von Günter Frauenlob, Frank Zuber), ISBN 978-3-423-28160-7, Seite 60. Norwegisches Original 2016.