Abgeschiedenheit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Abgeschiedenheit (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Abgeschiedenheit
Genitiv der Abgeschiedenheit
Dativ der Abgeschiedenheit
Akkusativ die Abgeschiedenheit

Worttrennung:

Ab·ge·schie·den·heit, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈapɡəˌʃiːdn̩haɪ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Abgeschiedenheit (Info)

Bedeutungen:

[1] Zustand, abgeschieden/für sich allein zu sein

Herkunft:

belegt in der Form Abgescheidenheit seit der Zeit um 1300[1]
Ableitung des Substantivs vom Adjektiv abgeschieden mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -heit

Synonyme:

[1] Einsamkeit, Isoliertheit

Beispiele:

[1] „Und wie gut war es zu wissen, dass ich jederzeit in die klösterliche Abgeschiedenheit des Hildegard-Kollegs entweichen konnte.“[2]
[1] „Die Inselbewohner lebten bis zum Zweiten Weltkrieg in relativer Abgeschiedenheit, bis schließlich Tausende von amerikanischen Soldaten in den Pazifikraum einfielen.“[3]
[1] „Viele Fragen, die mich vor dem Schlaganfall eher als Gedankenspiele gestreift hatten, wurden in der Abgeschiedenheit des Krankenzimmers elementar.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Abgeschiedenheit
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Abgeschiedenheit
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Abgeschiedenheit
[*] The Free Dictionary „Abgeschiedenheit
[*] Duden online „Abgeschiedenheit
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAbgeschiedenheit

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Abgeschiedenheit“, Abschnitt „Etymologie“.
  2. Ulla Hahn: Wir werden erwartet. Roman. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2017, ISBN 978-3-421-04782-3, Seite 116.
  3. Tony Horwitz: Cook. Die Entdeckung eines Entdeckers. Piper, München/Zürich 2006 (übersetzt von Heike Steffen), ISBN 978-3-492-24473-2, Seite 146. Englisches Original 2002.
  4. Joachim Meyerhoff: Hamster im hinteren Stromgebiet. Alle Tote fliegen hoch. Teil 5. Roman. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2020, ISBN 978-3-462-00024-5, Seite 294.