Abdampf

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Abdampf (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Abdampf

die Abdämpfe

Genitiv des Abdampfs
des Abdampfes

der Abdämpfe

Dativ dem Abdampf

den Abdämpfen

Akkusativ den Abdampf

die Abdämpfe

Worttrennung:

Ab·dampf, Plural: Ab·dämp·fe

Aussprache:

IPA: [ˈapˌdamp͡f]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Abdampf (Info)

Bedeutungen:

[1] Technik: nach einem Arbeitsprozess abzuführender/abgeführter Dampf

Beispiele:

[1] „Der Abdampf wird nach Austritt aus der Maschine in zwei Ströme unterteilt, und zwar werden etwa 40% in ein Dampfstrahlgebläse im Schornstein zur Zugverstärkung geleitet, während die übrigen 60% nach vorheriger Entölung einem Abdampf-Verdampfer zugeführt werden. Der in den Verdampfer geleitete Dampf wird nach Abgabe seiner Wärme an das Frischwasser als Kondensat wiedergewonnen. Auf diese Weise werden außer einer günstigen Zugerzeugung im Schornstein reines Destillat aus dem erforderlichen Frischwasser und ölfreies Kondensat aus dem Abdampf erhalten.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Abdampf“ (Wörterbuchnetz), „Abdampf“ (Zeno.org)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Abdampf
[1] The Free Dictionary „Abdampf
[1] Duden online „Abdampf
[1] wissen.de – Wörterbuch „Abdampf
[1] wissen.de – Lexikon „Abdampf
[*] canoonet „Abdampf
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAbdampf

Quellen:

  1. Carl Hartmann: Handbuch für Dampfmaschinisten und Steuerleute auf Schiffen. Nachdruck der vergriffenen Auflage von 1931, Unikum Verlag, Bremen 2011, Seite 7. ISBN 9783845700366