Ödnis

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ödnis (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Ödnis

die Ödnisse

Genitiv der Ödnis

der Ödnisse

Dativ der Ödnis

den Ödnissen

Akkusativ die Ödnis

die Ödnisse

Worttrennung:
Öd·nis, Plural: Öd·nis·se

Aussprache:
IPA: [ˈøːtnɪs]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] wenig belebte, unkultivierte Gegend

Herkunft:
Ableitung vom Stamm des Adjektivs öde mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -nis

Synonyme:
[1] Einöde

Beispiele:
[1] „Manchmal ist es auf diesem Teil der Strecke verlockend, in die Ödnis links oder rechts der Route 1 zu fahren, mit dem normalen Mietwagen.“[1]
[1] „Eine flotte Geheimpolizistin (Karoline Herfurth) verschafft Beat eine Ahnung davon, dass es auch ein Leben außerhalb dieser gottlosen Ödnis gibt.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Ödnis
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ödnis
[*] canoonet „Ödnis
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonÖdnis
[*] The Free Dictionary „Ödnis
[*] Duden online „Ödnis

Quellen:

  1. Thilo Mischke: Húh! Die Isländer, die Elfen und ich. Unterwegs in einem sagenhaften Land. Ullstein, Berlin 2017, ISBN 978-3-86493-052-2, Seite 33.
  2. Die besten TV-Serien im November. Abgerufen am 26. Dezember 2018.