Ägäisküste

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ägäisküste (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Ägäisküste die Ägäisküsten
Genitiv der Ägäisküste der Ägäisküsten
Dativ der Ägäisküste den Ägäisküsten
Akkusativ die Ägäisküste die Ägäisküsten

Worttrennung:

Ägä·is·küs·te, Plural: Ägä·is·küs·ten

Aussprache:

IPA: [ɛˈɡɛːɪsˌkʏstə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ägäisküste (Info)

Bedeutungen:

[1] Bereich zwischen Ägäis und angrenzendem Festland

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Ägäis und Küste

Oberbegriffe:

[1] Küste

Beispiele:

[1] „Offenbar haben sich Notgrabungen in Knidos an der türkischen Ägäisküste im Lauf der Jahre zu Raubzügen entwickelt.“[1]
[1] „Mehr als 68.000 Menschen setzten seit Jahresbeginn von der türkischen Ägäisküste zu den griechischen Inseln über, teilte das UNO-Flüchtlingshochkommissariat (UNHCR) mit.“[2]
[1] „An der türkischen Ägäisküste sammeln sich Tausende von Flüchtlingen und Migranten, um ihre Weiterreise in die Europäische Union zu organisieren, die meisten stammen aus Syrien, andere aus Afghanistan, Pakistan und Iran.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Ägäisküste
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ägäisküste
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalÄgäisküste
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Ägäisküste

Quellen:

  1. spektrum.de Nachrichten: Knidos: Skandalgrabung in der Türkei. 30. Juli 2008, abgerufen am 29. Juni 2016.
  2. Seit Jahresbeginn kamen knapp 70.000 Flüchtlinge in Griechenland an. In: Der Standard digital. 7. Februar 2016 (URL, abgerufen am 29. Juni 2016).
  3. Den europäischen Traum in Sichtweite. In: NZZOnline. 13. August 2015, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 29. Juni 2016).