die Hülle und Fülle

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

die Hülle und Fülle (Deutsch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Worttrennung:

die Hül·le und Fül·le

Aussprache:

IPA: [diː ˈhʏlə ʊnt ˈfʏlə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild die Hülle und Fülle (Info)

Bedeutungen:

[1] gehoben: in großer Menge, im Überfluss

Beispiele:

[1] „Was er getrieben habe die letzten Tage? — O, er ſei beſchäftigt geweſen, er könne ſagen, daß es Arbeit die Hülle und Fülle gegeben habe.“[1]

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag in Hülle und Fülle.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hülle
[1] Duden online „Hülle
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04114-5, Stichwort »Hülle: in/die Hülle und Fülle«, Seite 370.

Quellen:

  1. Thomas Mann: Königliche Hoheit. Roman. Einundzwanzigſte Auflage. S. Fiſcher Verlag, Berlin 1910, Seite 425 (Zitiert nach Internet Archive).