Vermenschlichung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vermenschlichung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Vermenschlichung

die Vermenschlichungen

Genitiv der Vermenschlichung

der Vermenschlichungen

Dativ der Vermenschlichung

den Vermenschlichungen

Akkusativ die Vermenschlichung

die Vermenschlichungen

Worttrennung:

Ver·mensch·li·chung, Plural: Ver·mensch·li·chun·gen

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈmɛnʃlɪçʊŋ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Zusprechen von menschlichen Eigenschaften der Gestalt oder des Verhaltens an Tiere, göttliche Wesen, Naturgewalten oder ähnliche Größen

Herkunft:

Sinnverwandte Wörter:

[1] Anthropomorphismus

Beispiele:

[1] „Und tatsächlich glaubt man, eine metaphysische Verwunderung in den Augen der Tiere zu sehen, eine Schutzlosigkeit, ein scheues Staunen und manchmal sogar eine seltsame Beschämung angesichts der stur dreinblickenden Kamera. Gewiss, das ist Anthropomorphismus, es ist die unhaltbare Vermenschlichung der Tiere. Andererseits, so scheint Côté sagen zu wollen, ist das Tier nicht nur die Projektion des Menschen, es besitzt ein Selbstgefühl und spürt seine Anwesenheit in der Welt.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Anthropomorphismus“, dort auch „Vermenschlichung“
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Vermenschlichung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vermenschlichung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVermenschlichung
[1] The Free Dictionary „Vermenschlichung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Vermenschlichung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Vermenschlichung
[*] canoo.net „Vermenschlichung
[1] Duden online „Vermenschlichung

Quellen:

  1. Die Zeit, 25.04.2013; zitiert nach: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vermenschlichung