Tonkunst

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tonkunst (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Tonkunst

die Tonkünste

Genitiv der Tonkunst

der Tonkünste

Dativ der Tonkunst

den Tonkünsten

Akkusativ die Tonkunst

die Tonkünste

Worttrennung:

Ton·kunst, Plural: Ton·küns·te

Aussprache:

IPA: [ˈtoːnˌkʊnst]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] gehoben: mit Tönen erzeugte Kunst; Musik

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Ton und Kunst

Synonyme:

[1] Musik

Oberbegriffe:

[1] Kunst

Beispiele:

[1] „Ebenfalls im Zentrum stehen die überragenden und zumeist stilbildenden Meisterwerke der bildenden und der Tonkunst, von der Frühgeschichte des Menschen bis in die unmittelbare Gegenwart.“[1]

Wortbildungen:

Tonkünstler (→ Tonkünstlerin)

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Tonkunst
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Tonkunst
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „Tonkunst
[*] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Tonkunst“ (Wörterbuchnetz), „Tonkunst“ (Zeno.org)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tonkunst
[*] canoo.net „Tonkunst
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTonkunst
[1] The Free Dictionary „Tonkunst
[1] Duden online „Tonkunst
[1] wissen.de – Wörterbuch „Tonkunst
[*] Wahrig Synonymwörterbuch „Tonkunst“ auf wissen.de
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Tonkunst

Quellen: