Stiftzahn

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stiftzahn (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Stiftzahn die Stiftzähne
Genitiv des Stiftzahnes
des Stiftzahns
der Stiftzähne
Dativ dem Stiftzahn
dem Stiftzahne
den Stiftzähnen
Akkusativ den Stiftzahn die Stiftzähne

Worttrennung:

Stift·zahn, Plural: Stift·zäh·ne

Aussprache:

IPA: [ˈʃtɪftˌt͡saːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Stiftzahn (Info)
Reime: -ɪftt͡saːn

Bedeutungen:

[1] künstliche Zahnkrone, die meist mit einem Metallstift in der Zahnwurzel befestigt wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Stift und Zahn

Synonyme:

[1] Stiftkrone

Beispiele:

[1] „Selbst kariöse Wurzeln soll man nicht ohne weiteres extrahieren, sondern zuvor den Zahnarzt zu Rate ziehen, ob die Wurzel nicht noch zu einem Stiftzahne oder dergleichen tauglich ist.“[1]
[1] „Er verschluckt seinen Stiftzahn, hält endlich das Maul und beschränkt sich aufs Röcheln.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Stiftzahn
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Stiftzahn
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stiftzahn
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStiftzahn
[1] The Free Dictionary „Stiftzahn
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Stiftzahn
[1] Duden online „Stiftzahn
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 2, Spalte 4222, Artikel „Stiftzahn“

Quellen:

  1. Bernhard Mayrhofer: Lehrbuch der Zahnkrankheiten für Ärzte und Studierende. Gustav Fischer Verlag, Jena 1912. Seite 263
  2. Else Buschheuer: Ruf! Mich! An!. Roman. Wilhelm Heyne Verlag, München 2001, ISBN 3-453-19004-1, Seite 127.