Siegermacht

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Siegermacht (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Siegermacht

die Siegermächte

Genitiv der Siegermacht

der Siegermächte

Dativ der Siegermacht

den Siegermächten

Akkusativ die Siegermacht

die Siegermächte

Worttrennung:

Sie·ger·macht, Plural: Sie·ger·mäch·te

Aussprache:

IPA: [ˈziːɡɐˌmaxt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Siegermacht (Info)

Bedeutungen:

[1] Staat, der aus einem Krieg als Sieger hervorgegangen ist

Herkunft:

Determinativkompositum aus Sieger und Macht

Oberbegriffe:

[1] Macht

Beispiele:

[1] „Die Existenz dieser Gerüchte zeigt, wie konsequent die Siegermächte auch nach der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands über ihre Nachkriegspläne Stillschweigen bewahren.“[1]
[1] „Formell wurden die deutschen Kolonien unter die Verwaltung des neugeschaffenen Völkerbundes gestellt, praktisch wurden sie unter den Siegermächten Frankreich, England und Belgien aufgeteilt.“[2]
[1] „Die siebte Generation Schleswiger Briefmarken erscheint 1920, kurz vor der endgültigen Volksabstimmung über die Zugehörigkeit Schleswigs, die auf Druck der Siegermächte nach dem Ersten Weltkrieg stattfand.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Siegermacht
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Siegermacht
[*] canoonet „Siegermacht
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSiegermacht
[1] The Free Dictionary „Siegermacht
[1] Duden online „Siegermacht

Quellen:

  1. Hans-Dieter Rutsch: Aus Mechthild wurde Magda. In: Als die Deutschen weg waren. Was nach der Vertreibung geschah: Ostpreußen, Schlesien, Sudetenland. 6. Auflage. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2013, ISBN 978-3-499-62204-5, Seite 25-83, Zitat Seite 48.
  2. Asfa-Wossen Asserate: Die neue Völkerwanderung. Wer Europa bewahren will, muss Afrika retten. Propyläen, Berlin 2016, ISBN 978-3-549-07478-7, Seite 62.
  3. Björn Berge: Atlas der verschwundenen Länder. Weltgeschichte in 50 Briefmarken. dtv, München 2018 (übersetzt von Günter Frauenlob, Frank Zuber), ISBN 978-3-423-28160-7, Seite 35. Norwegisches Original 2016.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: matschigere