Philadelphus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Philadelphus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Anmerkung zur biologischen Taxonomie:

Nach den Regeln des ICBN und des ICZN sind alle biologischen Taxa nach den lateinischen Sprachregeln zu behandeln. Eine Deklination von Art- oder Gattungsnamen ist im allgemeinen Sprachgebrauch unüblich. Ab dem Klassifikationsniveau der Familie aufwärts ist eine Deklination der Lemmata möglich. International gültige Ausspracheregeln existieren nicht. Im Deutschen werden biologische Taxa in der Regel wie lateinische Fremdwörter behandelt.

Worttrennung:

Phi·l·a·del·phus, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Philadelphus (Info)

Bedeutungen:

[1] Botanik, Taxonomie: der wissenschaftliche Name der Gattung Pfeifensträucher aus der Familie der Hortensiengewächse (Hydrangeaceae)[1]

Herkunft:

benannt nach dem ägyptischen Regenten Ptolemaios II. Philadelphos (309/08 vor Chr. Bis 283/82 vor Chr.). Den Beinamen „Philadelphos“ (zu altgriechisch „phiadelhía“, Geschwisterliebe, zu altgriechisch „philëin“, lieben und „adelpheoí“, die Geschwister) erhielt dieser, weil er all seine Geschwister in den Status von Gottkönigen erhob. Seit der Heirat von Ptolemaios II. mit seiner Schwester Arsinoë II. wurden im ägyptischen Königshaus über acht Generationen hinweg nur Geschwisterehen zugelassen. Letzte dieser Dynastie war Kleopatra VII. (69 – 30 vor Chr.), die als Geliebte von Caesar berühmt wurde.[2]

Synonyme:

[1] Pfeifensträucher

Unterbegriffe:

[1] Philadelphus coronarius

Beispiele:

[1] Philadelphus ist ein Strauch mit wohlriechenden Blüten, aber nicht der Jasmin.[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Philadelphus
[1] Wikispecies-Eintrag „Philadelphus
[1] Helmut Genaust: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. Genehmigte Lizenzausgabe für Nikol Verlagsgesellschaft. 3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Nikol Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hamburg 2005, ISBN 3-937872-16-7, DNB 974410284; Seite 478, Eintrag „Philadelphus“
[1] Gordon Cheers (Herausgeber): Botanica – Bäume und Sträucher, 2006 (Tandem Verlag), ISBN 3-8331-2003-7, Seite 612, Artikel „Philadelphus“

Quellen:

  1. Die Gattung wurde früher zu den Steinbrechgewächsen (Saxifragaceae) gestellt.
  2. Helmut Genaust: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. Genehmigte Lizenzausgabe für Nikol Verlagsgesellschaft. 3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Nikol Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hamburg 2005, ISBN 3-937872-16-7, DNB 974410284; Seite 478, Eintrag „Philadelphus“
  3. nach: Helmut Genaust: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. Genehmigte Lizenzausgabe für Nikol Verlagsgesellschaft. 3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Nikol Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hamburg 2005, ISBN 3-937872-16-7, DNB 974410284; Seite 478, Eintrag „Philadelphus“