Ockhams Rasiermesser

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ockhams Rasiermesser (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Wortverbindung[Bearbeiten]

Worttrennung:

Ock·hams Ra·sier·mes·ser

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ockhams Rasiermesser (Info)

Bedeutungen:

[1] Metapher/Name für das Prinzip/Verfahren, bei einem Erklärungsversuch für ein Phänomen nur eine und dann eine einfache Theorie zu wählen, also eine, die mit möglichst wenigen unbewiesenen Annahmen auskommt

Herkunft:

von Rasiermesser und dem Eigennamen Ockham nach dem Philosophen Wilhelm von Ockham (um 1300)[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Ökonomieprinzip, Sparsamkeitsprinzip

Beispiele:

[1] „Was wir suchen ist ein Prinzip, das die wahrscheinlich wahre Theorie aus dem Heuhaufen unwahrer oder lediglich wahrscheinlicher Theorien herausfischt. Das Verfahren, das man in den Wissenschaften dazu anwendet, ist berühmt geworden unter dem Namen ‚Ockhams Rasiermesser‘. Manchmal nennt man es aber auch einfach nur das ‚beauty principle‘.“[2]
[1] „In der Philosophie wird Einfachheit vermutlich am häufigsten in Hinblick auf Ockhams berühmtes Rasiermesser verstanden: man sollte Entitäten nicht über Erklärungsnotwendigkeit hinaus multiplizieren.“[3]
[1] „Hierbei lässt sie allerdings selbst grundlegende wissenschaftstheoretische Regeln völlig außer Acht, wie die vorliegende Untersuchung anhand der Verwendung von Ockhams Rasiermesser in der Skeptikerbewegung nachweist.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Ockhams Rasiermesser

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Wilhelm von Ockham
  2. Wissen, Ockhams Rasiermesser. Abgerufen am 3. Oktober 2017.
  3. Handbuch Metaphysik, herausgegeben von Markus Schrenk. Abgerufen am 3. Oktober 2017.
  4. Ockhams Rasiermesser in der Skeptikerbewegung, Kim Schlotmann. Abgerufen am 3. Oktober 2017.