Nachteilsausgleich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nachteilsausgleich (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Nachteilsausgleich

die Nachteilsausgleiche

Genitiv des Nachteilsausgleiches
des Nachteilsausgleichs

der Nachteilsausgleiche

Dativ dem Nachteilsausgleich
dem Nachteilsausgleiche

den Nachteilsausgleichen

Akkusativ den Nachteilsausgleich

die Nachteilsausgleiche

Worttrennung:

Nach·teils·aus·gleich, Plural: Nach·teils·aus·glei·che

Aussprache:

IPA: [ˈnaːxtaɪ̯lsˌʔaʊ̯sɡlaɪ̯ç]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Nachteilsausgleich (Info)

Bedeutungen:

[1] Erleichterung bei Prüfungen oder in der Berufstätigkeit zur Kompensation körperlicher Beeinträchtigungen oder Entwicklungsstörungen
[2] Kompensation bei erlittenen Schäden, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Nachteil und Ausgleich mit dem Fugenelement -s

Gegenwörter:

[1] Notenschutz

Unterbegriffe:

[1] Zeitverlängerung

Beispiele:

[1] „Entscheiden sich Erziehungsberechtigte bzw. Schüler für die Geltendmachung der Legasthenie und die Inanspruchnahme eines Nachteilsausgleichs, so ist diese Entscheidung für die gesamte Schulzeit und für die Abschlussprüfungen bindend.“[1]
[1] „Die Unterscheidung von Nachteilsausgleich und Notenschutz ist eine schulrechtliche Entscheidung, die ebenfalls kein Mediziner, sondern die Schule vornimmt.“[2]
[2] „Er hat gegen den Schädiger Anspruch auf sofortigen und vollständigen Nachteilsausgleich, ohne den Eingang von Drittzahlungen, auf die er aus demselben Ereignis Anspruch hat, abwarten zu müssen.“[3]
[2] „Beachte man noch die 0,2 ha große, besonders stark vernäßte und ebenfalls in das Entwässerungssystem VA 89 integrierte Altbestandfläche der Beschwerdeführer und berücksichtige man, daß […], so könne daraus gefolgert werden, daß ein über den spruchgemäßen Entschädigungsbetrag hinausgehender Nachteilsausgleich unangemessen und für die Zusammenlegungsgemeinschaft unzumutbar wäre.“[4]
[2] „Wenn der Gesetzgeber daher für die Dauer dieser Kindererziehung, hat diese aber mindestens vier Jahre gedauert darüber hinaus - und gleichsam zum teilweisen Nachteilsausgleich - auch für die weitere Dauer des Vorliegens der sonstigen Voraussetzungen für die Mitversicherung diese beitragsfrei belassen hat, kann ihm darin aus verfassungsrechtlicher Sicht nicht entgegengetreten werden.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Nachteilsausgleich
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nachteilsausgleich
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Nachteilsausgleich

Quellen: