Lesecafé

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lesecafé (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Lesecafé die Lesecafés
Genitiv des Lesecafés der Lesecafés
Dativ dem Lesecafé den Lesecafés
Akkusativ das Lesecafé die Lesecafés

Worttrennung:

Le·se·ca·fé, Plural: Le·se·ca·fés

Aussprache:

IPA: [ˈleːzəkaˌfeː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Einrichtung (zum Beispiel in Bibliotheken, Buchhandlungen,…), in der man bei einer Tasse Kaffee Bücher, Zeitschriften und dergleichen lesen kann

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs lesen, Gleitlaut -e- und Café

Oberbegriffe:

[1] Café

Beispiele:

[1] „Nach dem Kino ging es ins Lesecafé.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lesecafé
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLesecafé

Quellen:

  1. Walter Kempowski: Tadellöser & Wolff. Ein bürgerlicher Roman. CW Niemeyer, Hameln 1991, ISBN 3-87585-911-1, Seite 30. Das Buch ist erstmals 1971 erschienen.