Leiharbeit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Leiharbeit (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Leiharbeit

Genitiv der Leiharbeit

Dativ der Leiharbeit

Akkusativ die Leiharbeit

Worttrennung:

Leih·ar·beit, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈlaɪ̯ʔaʁbaɪ̯t]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] entgeltliche Überlassung eines Arbeitnehmers für eine bestimmte Zeit an einen Dritten, der keine vertragliche Beziehung zum Arbeitnehmer hat

Oberbegriffe:

[1] Arbeit

Synonyme:

[1] Arbeitnehmerüberlassung

Beispiele:

[1] „Wenn das so ist, sollen die Arbeitgeber ehrlich sagen, dass Leiharbeit ein Instrument ist, um die Lohnkosten zu senken. Bis jetzt hören wir ja immer nur, Leiharbeit sei ein Instrument zur Flexibilisierung.“[1]
[1] Misslich für die städtischen Kliniken ist auch, dass sie in hohem Maß auf Leiharbeit zurückgreifen müssen. Die Ausgaben für Ärzte, die auf Honorarbasis beschäftigt werden, sind nämlich in der Regel deutlich höher als bei angestellten Medizinern.[2]
[1] Leiharbeit boomt in Deutschland, dank guter Konjunktur. Die Nachfrage der Wirtschaft nach Arbeitskräften, die für einen begrenzten Zeitraum von Zeitarbeitsfirmen an andere Unternehmen verliehen werden, stieg allein im vergangen Jahr um bis zu 20 Prozent.[3]
[1] Zum 1. Mai ruft der Deutsche Gewerkschaftsbund unter anderem zum Kampf gegen Leiharbeit und Lohndumping auf.[4]
[1] Hat die Leiharbeit als arbeitsmarktpolitisches Instrument versagt?[5]

Wortbildungen:

[1] Leiharbeiter, Leiharbeitsfirma, Leiharbeitsunternehmen, Leiharbeitsvertrag

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Leiharbeit
[*] canoo.net „Leiharbeit
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLeiharbeit

Quellen:

  1. Sibylle Haas: "Leiharbeit wird missbraucht". In: sueddeutsche.de. 17. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 19. Februar 2015).
  2. Jürgen Theiner: Controlling-Bericht legt Probleme offen - Zu hohe Personalkosten der GENO. In: Weser Kurier. Weser-Kurier Mediengruppe, Bremer Tageszeitungen AG, 28195 Bremen, 13. Januar 2017, abgerufen am 21. Juni 2017.
  3. Tonia Koch: Für eine Weile beschäftigt - Zeitarbeitsbranche profitiert von guter Wirtschaftsentwicklung. In: Deutschlandradio. 12. August 2007 (Deutschlandfung/Köln, Sendung: Hintergrund Wirtschaft, URL, abgerufen am 21. Juni 2017).
  4. Rolf Wenkel: Wirtschaft - Leiharbeit ist weiter umstritten. In: Deutsche Welle. 1. Mai 2012 (URL, abgerufen am 21. Juni 2017).
  5. Rolf Wenkel: Wirtschaft - Leiharbeit ist weiter umstritten. In: Deutsche Welle. 1. Mai 2012 (URL, abgerufen am 21. Juni 2017).
  6. Englischer Wikipedia-Artikel „Temporary work