Implikatur

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Implikatur (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Implikatur die Implikaturen
Genitiv der Implikatur der Implikaturen
Dativ der Implikatur den Implikaturen
Akkusativ die Implikatur die Implikaturen

Worttrennung:

Imp·li·ka·tur, Plural: Imp·li·ka·tu·ren

Aussprache:

IPA: [ˌɪmplikaˈtuːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Implikatur (Info)
Reime: -uːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Linguistik, Pragmatik: implizit Mitgesagtes; indirekte Folgerung, die sich aus einer Äußerung ergibt

Herkunft:

von gleichbedeutend englisch implicature → en, zu implicate → en, „implizieren“, 1975 durch Paul Grice in Abgrenzung zu implication → en, „Implikation“, geprägt[1]

Gegenwörter:

[1] Assertion, Präsupposition

Oberbegriffe:

[1] nicht-natürliche Bedeutung, Bedeutung

Unterbegriffe:

[1] konventionelle Implikatur, konversationelle Implikatur

Beispiele:

[1] Der Satz „Einige Marsianer sind grün“ erzeugt die Implikatur, nicht alle Marsianer seien grün.
[1] „Infolgedessen kann es nicht am Diktum selbst liegen, daß eine Implikatur ausgelöst wird, sondern daran, daß dieses Diktum unter den-und-den Umständen geäußert wurde.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Implikatur
[*] Duden online „Implikatur

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Implikatur“ (Stabilversion)
  2. Frank Liedtke (Herausgeber): Implikaturen: Grammatische und pragmatische Analysen. In: Linguistische Arbeiten. Nummer 343, Niemeyer, Tübingen 1995, ISBN 3-484-30343-3, Seite 29 (zitiert nach Google Books, abgerufen am 15. August 2013)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Implikat, Implikation