Groschenblatt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Groschenblatt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Groschenblatt

die Groschenblätter

Genitiv des Groschenblattes
des Groschenblatts

der Groschenblätter

Dativ dem Groschenblatt
dem Groschenblatte

den Groschenblättern

Akkusativ das Groschenblatt

die Groschenblätter

Worttrennung:

Gro·schen·blatt, Plural: Gro·schen·blät·ter

Aussprache:

IPA: [ˈɡʁɔʃn̩ˌblat]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] abwertend: billige, niveaulose, meist reißerisch aufgemachte Zeitung oder Zeitschrift

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Groschen und Zeitung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Revolverblatt, Skandalblatt

Oberbegriffe:

[1] Blatt

Beispiele:

[1] „Das Volk erfreut sich am Leben der Reichen und Schönen, das im Groschenblatt hübsch ausgebreitet wird, und es träumt mit dem Groschenroman von rosigen Zeiten ohne Geldsorgen.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Groschenblatt
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Groschenblatt
[*] canoo.net „Groschenblatt
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Groschenblatt
[1] The Free Dictionary „Groschenblatt
[1] Duden online „Groschenblatt

Quellen:

  1. Holger Kreitling: Ins Groschengrab. In: Welt Online. 22. Dezember 2001, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 28. Februar 2019).