Freikletterer

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Freikletterer (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Freikletterer

die Freikletterer

Genitiv des Freikletterers

der Freikletterer

Dativ dem Freikletterer

den Freikletterern

Akkusativ den Freikletterer

die Freikletterer

Worttrennung:

Frei·klet·te·rer, Plural: Frei·klet·te·rer

Aussprache:

IPA: [ˈfʁaɪ̯ˌklɛtəʁɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Freikletterer (Info)

Bedeutungen:

[1] Sportler, der an Fels- oder Kunstwänden auch bei höchsten Schwierigkeitsgraden auf technische Kletterhilfen zur Fortbewegung und beim ‚Free Solo’ sogar auf Sicherungsmaßnahmen verzichtet

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Adjektiv frei und dem Substantiv Kletterer

Synonyme:

[1] Freeclimber, Freerider, Sportkletterer

Weibliche Wortformen:

Freikletterin

Oberbegriffe:

[1] Bergsportler, Kletterer, Klettersportler, Sportler

Unterbegriffe:

[1] Felskletterer

Beispiele:

[1] „Ganz ohne technische Hilfsmittel, nur durch ein Seil gesichert, bezwingen Freikletterer den Berg.“[1]
[1] „Der Freikletterer bewegt sich in steiler Wand: Er verzichtet auch bei höchsten Schwierigkeitsgraden auf technische Hilfsmittel und setzt sich mit seiner reinen Körperlichkeit, der Kraft und Geschmeidigkeit seiner Muskeln, der Haltefähigkeit seiner Finger und Zehen, dem natürlichen Fels, seinen glatten Wänden, gefurchten Rillen, sperrigen Überhängen aus.“[2]
[1] „Alex Honnold, der wohl beste Freikletterer der aktuellen Kletterer-Generation hat sich im Sommer 2017 geistig und körperlich auf die Begehung der 975 Meter hohen Route ‚Freerider’ am El Capitan allein und ohne jegliche Hilfsmittel vorbereitet.“[3]
[1] „Alex Honnold, geboren 1985 in Sacramento, ist der derzeit mit Abstand beste Freikletterer der Welt. Und nachdem er in Valley Uprising schon als Nebendarsteller eine Rolle spielte, gehört ihm jetzt Free Solo ganz allein.“[4]
[1] „Wenn ich die Route geschafft habe, bin ich kurz glücklich, bald darauf aber traurig, weil ich einen Traum realisiert habe und dieser somit nicht mehr existiert, zitiert Zak den Freikletterer A. Albert.“[5]
[1] „Daß Mensch und Natur sehr wohl miteinander auskommen können, haben die sächsischen Freikletterer seit über 130 Jahren bewiesen.“[6]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Freiklettern“ (Weiterleitung von Freikletterer)
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Freikletterer
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFreikletterer

Quellen:

  1. Britta Fehrmann: Fingerzug um Fingerzug. Berliner Zeitung, Berlin 13.01.1996
  2. Siegbert A. Warwitz: Sinnsuche im Wagnis. Leben in wachsenden Ringen. Erklärungsmodelle für grenzüberschreitendes Verhalten. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1620-1, Seite 64-65.
  3. Digital Fernsehen: National Geographic: Doku über Freikletterer Honnold. Abgerufen am 26. März 2020.
  4. Carsten Baumgardt: Free Solo. Abgerufen am 26. März 2020.
  5. Siegbert A. Warwitz: Sinnsuche im Wagnis. Leben in wachsenden Ringen. Erklärungsmodelle für grenzüberschreitendes Verhalten. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1620-1, Seite 75.
  6. o.A.: Das Gebirge mit seinen unzähligen Gipfeln über den Wolken. Berliner Zeitung, Berlin 01.12.1994

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: reflektierter