Fachleute

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fachleute (Deutsch)[Bearbeiten]

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ
die Fachleute
Genitiv
der Fachleute
Dativ
den Fachleuten
Akkusativ
die Fachleute

Worttrennung:

kein Singular, Plural: Fach·leu·te

Aussprache:

IPA: [ˈfaxˌlɔɪ̯tə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Fachleute (Info)
Reime: -axlɔɪ̯tə

Bedeutungen:

[1] eine Menge von Fachmännern und Fachfrauen
[2] Zusatzplural von Fachmann

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Fach und Leute

Beispiele:

[1] „Das Mitarbeiterprofil ist, ebenso wie am FU-Zentrum, breit gefächert: darunter sind Programmierer und Webdesigner ebenso wie Fachleute aus dem pädagogisch-didaktischen Bereich und schließlich jene, die neudeutsch Content Manager heißen, also für Texte und Inhalte zuständig sind.“[1]
[1] „Und weil man es schon einmal mit Fachleuten zu tun hatte, sollten sie zugleich alte Meister, die dem Diktator und seinen Schergen genehm waren, als Kriegsbeute ins Reichsgebiet überführen.“[2]
[2] „Für qualifizierte Fachleute, ob Kfz-Mechaniker, Bankkauffrau oder Metzgermeister, ist auch ein fachgebundenes Studium an einer Fachhochschule oder Universität möglich.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Artikel „Fachmann“, Weiterleitung von Fachleute
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fachleute
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFachleute
[1, 2] Duden online „Fachleute
[2] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Fachleute

Quellen:

  1. Hans Christof Wagner: Was ein Dozent an die Tafel schreibt, ist zweidimensional. Berliner Zeitung, Berlin 07.02.2003
  2. Yves Buchheim, unter Mitarbeit von Franz Kotteder: Buchheim. Künstler, Sammler, Despot: Das Leben meines Vaters. Heyne, München 2018, ISBN 978-3-453-20197-2, Seite 213.
  3. Sabine Pahlke-Grygier: Akademische Weihen gibt es bei guter Ausbildung auch ohne Abitur. Berliner Zeitung, Berlin 15.05.1999