Diskussion:Recht haben

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Also hier bin auch der Meinung von Pill. Es ist nur eine Wortverbimndung, meinethalben Redewendung. Ich fand es, weil es in der Kategorie Verb mutterseelenallein da stand. Mit der gleichen Logik kann man Glück haben, Unrecht haben, Pech haben, Schwein haben auch zu Verben erheben. Ich wollte es schon wieder radikal ändern, müssen wir aber IMHO ausdiskutieren, da es schon paar mal den Status gewechselt hat. Liebe Grüße --Acf :-) 21:47, 2. Sep. 2006 (CEST) :-) Ж

ich sehe des de facto auch als wortverbindung an – da sie eben ein verb beinhaltet wird sie quasi als verb gebraucht. nix weiter. daher kann man es nicht wie andere wörter als verb bezeichnen, die derzeitige darstellung erscheint mir ganz in ordnung. –Pill δ 13:14, 3. Sep. 2006 (CEST)
Tut mir leid, Acf liegt daneben. Bei "Du hast recht" ist "recht" ein Adverb, kein Substantiv. Bei "Du hast Recht" ergibt sich die Frage, welches Recht gemeint ist, und tatsächlich ist es eine staatlich sanktionierte Falsch-Schreibung. Wie kann man das beweisen? Nun ja, sagen wir mal: "Ach, wie Glück ich gehabt habe". Klingt komisch, oder? Oder wie wäre es mit "Galileo hat ganz Pech gehabt". Geht das? Nein. Warum nicht? Weil "Glück" und "Pech" Substantive sind, "recht" jedoch ein Adverb. So einfach wird alles, wenn man richtig schreibt, also "recht" und nicht "Recht". Vergleiche: "Es tut mir ein Leid" oder "Es tut mir sehr leid". Einmal ist "Leid" ein Substantiv (groß geschrieben), einmal ein Adverb. (klein geschrieben). (vorstehender nicht signierter Beitrag stammt von 188.194.182.25DiskussionBeiträge ° --17:48, 19. Jan. 2010 (CET))

Hauptform oder Nebenform?[Bearbeiten]

Ich habe mal die Artikel zu "recht haben" und "Recht haben" auf Vordermann bzw. -frau gebracht, damit klar wird, welches die Hauptform und welches die alternative "Form" ist. --Korrekt (Diskussion) 20:58, 20. Feb 2010 (MEZ)