Busenfreund

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Busenfreund (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Busenfreund die Busenfreunde
Genitiv des Busenfreundes
des Busenfreunds
der Busenfreunde
Dativ dem Busenfreund
dem Busenfreunde
den Busenfreunden
Akkusativ den Busenfreund die Busenfreunde

Worttrennung:

Bu·sen·freund, Plural: Bu·sen·freun·de

Aussprache:

IPA: [ˈbuːzn̩ˌfʁɔɪ̯nt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Busenfreund (Info)

Bedeutungen:

[1] veraltend, oft spöttisch: besonders enger Freund

Herkunft:

Das Wort ist seit dem 18. Jahrhundert belegt.[1]
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Busen und Freund

Synonyme:

[1] Intimus

Gegenwörter:

[1] Intimfeind

Weibliche Wortformen:

[1] Busenfreundin

Oberbegriffe:

[1] Freund

Beispiele:

[1] Jeden August schauen mein Busenfreund und ich nachts gemeinsam nach Sternschnuppen.
[1] „Nein, lieber Freund, mein frommer Oheim hat neuerdings meine Schulden gezahlt, so dass ich seit der Einlösung meines letzten Wechsels keinen Busenfreund mehr habe, der Abraham heisst […].“[2]
[1] „Er war mit dem Kommodore, der sein besonderer Busenfreund war, zum See gekommen und hatte sich an allen bisherigen Kämpfen und Feldzügen beteiligt.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Busenfreund
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Busenfreund
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Busenfreund
[1] The Free Dictionary „Busenfreund
[1] Duden online „Busenfreund
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBusenfreund

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Busenfreund
  2. Daniel Spitzer: Das Herrenrecht. 1877, abgerufen am 31. August 2010.
  3. James Fenimore Cooper: Ned oder Ein Leben vor dem Mast. 3. Auflage. mareverlag, Hamburg 2017 (übersetzt von Alexander Pechmann), ISBN 978-3-86648-190-9, Seite 117. Englisches Original 1843.