Blattdorn

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Blattdorn (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Blattdorn

die Blattdornen

Genitiv des Blattdorns
des Blattdornes

der Blattdornen

Dativ dem Blattdorn

den Blattdornen

Akkusativ den Blattdorn

die Blattdornen

Worttrennung:
Blatt·dorn, Plural: Blatt·dor·nen

Aussprache:
IPA: [ˈblatˌdɔʁn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Blattdorn (Info)

Bedeutungen:
[1] dornenartig umgewandelte Blätter oder Blattteile einer Pflanze als Abwehr gegen Tierfraß

Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Blatt und Dorn

Synonyme:
[1] Blattstachel

Oberbegriffe:
[1] Dorn

Beispiele:
[1] „Steht der Dorn mit dem Holze in direkter Verbindung, so unterscheidet man ihn auch wohl als Zweigdorn, und erscheint er als Fortsetzung der Gefässbündel der Blätter (der Blattrippen, Blattnerven), so nennt man ihn Blattdorn.“[1]
[1] „Naturgegebenes Muster war gleichsam die Verbindung der Agavefasern mit dem Blattdorn in der Spitze (Abb. 126).“[2]
[1] „Bei Robinia pseudoacacia wandelten sich die Nebenblätter zu je einem Blattdorn um.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Blattdorn“ (Wörterbuchnetz), „Blattdorn“ (Zeno.org)
[*] myDict.com „Blattdorn

Quellen:

  1. Dr. Herrmann Hager: Botanischer Unterricht. in 150 Lectionen. Julius Springer, Berlin 1869, Seite 105
  2. Wilhelm Hartel, Christoph Busch: Viszeralchirurgie. Quellen, Entwicklung, Status. Einhorn Presse Verlag, 2001, Seite 216
  3. Bernhard Berg: Die gartenbauliche Berufsschule. Band 2. E. Ulmer, Stuttgart 1960, Seite 216