Alter Fritz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alter Fritz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Eigenname, Wortverbindung[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ Alter Fritz
Genitiv Alten Fritz
Dativ Altem Fritz
Akkusativ Alten Fritz
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ der Alte Fritz
Genitiv des Alten Fritz
Dativ dem Alten Fritz
Akkusativ den Alten Fritz
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ ein Alter Fritz
Genitiv eines Alten Fritz
Dativ einem Alten Fritz
Akkusativ einen Alten Fritz

Alternative Schreibweisen:

alter Fritz

Worttrennung:

Al·ter Fritz, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˌaltɐ ˈfʁɪt͡s]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Alter Fritz (Info)

Bedeutungen:

[1] Beiname des preußischen Königs Friedrich II. → WP

Herkunft:

Wortverbindung aus dem Adjektiv alter und dem Vornamen Fritz

Synonyme:

Friedrich der Große, Friedrich II.

Beispiele:

[1] „Die Armee des Alten Fritz bestand zu einem Gutteil aus Kroaten, Sachsen, Schotten, Spaniern, Russen, Hessen und anderen unproduktiven Fremden.“[1]
[1] „Eins, zwei, drei, sagte sich Gerd Brendel traf gleich drei Doppelgänger des Alten Fritz.“[2]
[1] „Das Auftragswerk entstand zum dreihundertsten Geburtstag des Alten Fritz.“[3]
[1] „An dieser Toleranz des Alten Fritz gegenüber allen Religionen, von der “keine der anderen Abbruch tun soll“, könnte sich 300 Jahre später mancher Jude und mancher Muslim ein Beispiel nehmen.“[4]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Alter Fritz
[1] Gerhard Wahrig, Hildegard Krämer, Harald Zimmermann: Brockhaus Wahrig. Deutsches Wörterbuch. In sechs Bänden. Erster Band: A–Bt, F. A. Brockhaus - Deutsche Verlagsanstalt, Mannheim 1980, Seite 179 (unter dem Stichwort „alt“, Unterpunkt 6.4)
[1] Michael Bauer: Duden – Das große Buch der Allgemeinbildung. Bibliographisches Institut, Mannheim 2013, ISBN 978-3411903115, Seite 84 (unter dem Stichwort „Friedrich II.“)
[1] J. Dominik Harjung: Lexikon der Sprachkunst. Die rhetorischen Stilformen, mit über 1000 Beispielen. C.H.Beck, München 2000, ISBN 978-3577075671, Seite 100 (unter dem Stichwort „Antonomasie“)
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Alter Fritz

Quellen: