ἁγιασμός

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ἁγιασμός (Altgriechisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural

Nominativ ὁ ἁγιασμός οἱ ἁγιασμοί

Genitiv τοῦ ἁγιασμοῦ τῶν ἁγιασμῶν

Dativ τῷ ἁγιασμῷ τοῖς ἁγιασμοῖς

Akkusativ τὸν ἁγιασμόν τοὺς ἁγιασμούς

Vokativ (ὦ) ἁγιασμέ (ὦ) ἁγιασμοί

Worttrennung:

ἁ·γι·ασ·μός, Plural: ἁ·γι·ασ·μοί

Umschrift:

hagiasmos

Bedeutungen:

[1] Religion: persönliche Zuwendung zu den Belangen Gottes; Heiligung

Herkunft:

seit der Septuaginta bezeugte Ableitung zu dem Verb ἁγιάζω (hagiazō) → grc[1]

Beispiele:

[1] „Τοῦτο γάρ ἐστιν θέλημα τοῦ θεοῦ, ὁ ἁγιασμὸς ὑμῶν, ἀπέχεσθαι ὑμᾶς ἀπὸ τῆς πορνείας,“ (1. Thess. 4, 3)[2]
„Das ist es, was Gott will: eure Heiligung - dass ihr die Unzucht meidet,“[3]
[1] „εἰδέναι ἕκαστον ὑμῶν τὸ ἑαυτοῦ σκεῦος κτᾶσθαι ἐν ἁγιασμῷ καὶ τιμῇ,“ (1. Thess. 4, 3)[4]
„dass jeder von euch lernt, mit seiner Frau in heiliger und achtungsvoller Weise zu verkehren,“[5]
[1] „οὐ γὰρ ἐκάλεσεν ἡμᾶς ὁ θεὸς ἐπὶ ἀκαθαρσίᾳ ἀλλ’ ἐν ἁγιασμῷ.“ (1. Thess. 4, 7)[6]
„Denn Gott hat uns nicht dazu berufen, unrein zu leben, sondern heilig zu sein.[7]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wilhelm Pape, bearbeitet von Max Sengebusch: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch-deutsches Handwörterbuch. Band 1: Α–Κ, Band 2: Λ–Ω. 3. Auflage, 6. Abdruck, Vieweg & Sohn, Braunschweig 1914. Stichwort „ἁγιασμός“.
[1] Henry George Liddell, Robert Scott, revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones with assistance of Roderick McKenzie: A Greek-English Lexicon. Clarendon Press, Oxford 1940. Stichwort „ἁγιασμός“.
[1] Frederick William Danker: A Greek–English Lexicon of the New Testament and other Early Christian Literature. Based on Walter Bauer’s Griechisch–deutsches Wörterbuch zu den Schriften des Neuen Testaments und der frühchristlichen Literatur, 6. Auflage. 3. Auflage. The University of Chicago Press, Chicago, London 2000, ISBN 0-226-03933-1, Seite 10.

Quellen:

  1. Robert Beekes: Etymological Dictionary of Greek. 1. Auflage. Band 1: Α–Λ, Brill, Leiden, Boston 2010, ISBN 978-90-04-17420-7 (Band 10/1 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), „ἄγιος“ [sic!] Seite 11.
  2. Eberhard Nestle, Kurt Aland (Herausgeber): Novum Testamentum Graece. 28. Auflage. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 2012, 1. Thessalonicherbrief Kapitel 4, Vers 3 NA
  3. Bibel: 1. Thessalonicherbrief Kapitel 4, Vers 3 in der Einheitsübersetzung
  4. Eberhard Nestle, Kurt Aland (Herausgeber): Novum Testamentum Graece. 28. Auflage. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 2012, 1. Thessalonicherbrief Kapitel 4, Vers 4 NA
  5. Bibel: 1. Thessalonicherbrief Kapitel 4, Vers 4 in der Einheitsübersetzung
  6. Eberhard Nestle, Kurt Aland (Herausgeber): Novum Testamentum Graece. 28. Auflage. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 2012, 1. Thessalonicherbrief Kapitel 4, Vers 7 NA
  7. Bibel: 1. Thessalonicherbrief Kapitel 4, Vers 7 in der Einheitsübersetzung