colorieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

colorieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich coloriere
du colorierst
er, sie, es coloriert
Präteritum ich colorierte
Konjunktiv II ich colorierte
Imperativ Singular coloriere!
Plural coloriert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
coloriert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:colorieren
[1] eine colorierte Photographie aus dem Jahre 1875

Alternative Schreibweisen:

kolorieren

Worttrennung:

co·lo·rie·ren, Präteritum: co·lo·rier·te, Partizip II: co·lo·riert

Aussprache:

IPA: [koloˈʀiːʀən]
Hörbeispiele:
Reime: -iːʀən

Bedeutungen:

[1] die weißen Flächen einer Zeichnung, Illustration, Drucke, Graphik, Photographie, eines Filmes oder Ähnlichem mit (Wasser-)Farben ausmalen

Herkunft:

von italienisch: colorare → it (auch: colorire → it); abgeleitet von lateinisch: colorare → la zu color → la „Farbe“[1]

Synonyme:

[1] anmalen, bemalen, die Farbe verändern, einfärben, färben, farbig machen, mit Farbe versehen, tünchen

Sinnverwandte Wörter:

[1] schminken, schwärzen, tönen

Gegenwörter:

[1] abfärben, entfärben, Farbe verlieren, verblassen

Beispiele:

[1] „Er kann powern, grooven, swingen, kann treiben, bremsen, frei colorieren oder sich in die zwei, drei Schläge bescheiden, die - präzise und prägnant gespielt - einen umwerfenden Beat von haltlosem Geraschel unterscheiden.“[2]
[1] Als es noch keine farbigen Photographien gab, colorierte man die einzelnen Bildern, was oftmals eine aufwendige Arbeit darstellte.

Wortbildungen:

[1] Coloration (auch: Koloration), Coloratur (auch: Koloratur), Colorierung (auch: Kolorierung), Colorit (auch: Kolorit)


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „colorieren“.

Quellen:

  1. Herkunftsbeleg
  2. Welt-Online vom 01.02.2005: "Wolfgang Haffner - Ein Genie schlägt in der Fabrik zu"

Ähnliche Wörter:

colore, colori, coloriere