Verzeichnis:Deutsch/Hochpreußisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alle Verzeichnisse
Was ist ein Verzeichnis?
↑ Verzeichnis Deutsch
Auch diese Seite lebt von deiner Mitarbeit. Hilf mit, sie auszubauen!
Disambig.svg siehe auch: Verzeichnis:Deutsch/Dialekte

Hochpreußisch werden die aussterbenden ostmitteldeutschen Dialekte genannt, die bis 1945 im südwestlichen Ostpreußen gesprochen wurden. Siehe auch: Wikipedia-Artikel „Hochpreußisch

Quelle: Elisabeth Lemke, Volkstümliches in Ostpreußen. Drei Teile in einem Band. Hildesheim: Olms 1978. (Nachdruck der Ausgabe Mohrungen 1884-1899.) ISBN 3 487 06585 1

Bemerkung: w:Elisabeth Lemke hat viele Vokabeln in einer Form verzeichnet, die dem Standdarddeutschen angepasst war. So hat sie zum Beispiel die Infinitive stets mit der Endung -en angegeben, obwohl zu den Hauptmerkmalen des Dialekts gehört, dass der Infinitiv stets auf -e endet. Die Vokabeln stammen aus der Gegend um w:Saalfeld (Ostpreußen), gehören also dem Oberländischen an.

A[Bearbeiten]

  • Alf
sagenhafter Vogel mit feurigem Schweif
  • all
schon
  • amend, ameng
am Ende, vielleicht
  • Ausgeding
das durch Übereinkunft Festgestellte
  • ausglittschen
ausgleiten
  • Aust (m)
Ernte

B[Bearbeiten]

  • bald
beinahe, fast
  • Bar
Bär
  • barbst
nackt
  • Bark (m,f)
Borke, Rinde
  • Barlogg (f)
Streu, Lager
  • Bartsch
Suppe von Beta vulgaris
  • begrannen
nicht leiden können, nicht gelitten werden ("Die Wilhelmine begrannt mich von Anfang an." - "Ich bin hier so begrannt.")
  • begriesen
grau machen
  • bei
wenigstens
  • beizu
daneben
  • Beschnitt
der in Leinwand usw. bestehende Lohn, den kleinere Besitzer ihren Dienstboten geben
  • beschwaddern
begießen
  • beschwarken
auftürmen (von Wolken)
  • beschwiemen
ohnmächtig werden
  • Besicht (m,n)
Prüfung des zu erwartenden Heiratsguts
  • bespreiten
bedecken
  • bin
drinnen
  • bingen
binden
  • Birnenstein, Birnstein (m)
Bernstein
  • Blänk
Eisfläche
  • blänkern
blitzen, leuchten
  • Blott
Schlamm
  • Borchert
Jahrmarkt am Donnerstag vor Weihnachten
  • Bordschob (f)
gedrehtes Strohbündel unter dem Stroh- oder Rohrdach
  • Buddschwing
Suppe von Beta vulgaris
  • bund, bung
band

C[Bearbeiten]

  • Christorbeere
Ribes Grossularia

D[Bearbeiten]

  • dahl
herunter
  • dammlig
albern, dumm
  • daweg
dorthin
  • deeg
tüchtig
  • deffen
prügeln
  • dereifern
ereifern
  • draut
droht
  • dus
dunkel, bewölkt
  • Dutz
Dutzend

E[Bearbeiten]

  • Eegd
Egge
  • eegend
eigentlich, ordentlich
  • Eemer
Eimer
  • eengal
egal
  • ehgestern
vorgestern
  • ehr
ihr
  • Eil (f)
Blutegel
  • em
ihm
  • Eng
Ende
  • enkelt
einzeln
  • erst, erstens
vorhin

F[Bearbeiten]

  • fache
oft
  • Fastmarcht
Markt in der Fastnachtzeit
  • Fersch (f)
First
  • fimmeln
suchen, wühlen
  • fingen
finden
  • Flaak (f)
niedriger Kasten mit Löchern oder Sprossen zum Trocknen des Obstes
  • Flammplatz
breites, flaches Gebäck aus Roggenmehl
  • Floot (f)
flaches hölzernes Gefäß
  • Flusch (m und n)
Schopf Haare, Bündel Fäden
  • Freinchen (f,n)
Fräuleinchen
  • full
fiel
  • fund, fung
fand
  • Fupp
Tasche

G[Bearbeiten]

  • Gastgebot
Besuch
  • Gepps (f)
so viel, wie man mit beiden Händen zugleich fassen kann
  • Gerscht
Gerste
  • Geschabber [jɛ'ʒabrə]
Geplapper (nach 1945 auch: Unterhaltung im heimatlichen Dialekt)
  • geschwebelt voll
bis an den Rand gefüllt
  • geschwing
geschwind
  • getade
getan
  • gewest
gewesen
  • gezegen
gezeigt
  • Gnuff (n)
altes stumpfes Messer
  • Grasen
Stück Rasen
  • gries
grau, unsauber
  • grisseln
schaudern, überrieseln
  • Gullhahn
Truthahn

H[Bearbeiten]

  • ha, hau
habe
  • Haber
Hafer
  • Hassel
[1] Corylus Avellana L. [2] Haselnuss
  • hauern
die Sense schärfen
  • haut
habt
  • he []
er
  • hee
her
  • Heedechs [ˈhæːʲdæks]
Eidechse
  • Heegster, Heigster
Elster
  • Heidentopf
[1] unglasierter Topf [2] prähistorisches Topfgerät (Grabefund)
  • heitsch
des Pflügers Zuruf an die Ochsen, wenn sie rechts gehen sollen
  • Herdel
Flachshalm
  • herna
hernach, nachher
  • Hess (f)
Fuß
  • Hieschchen
Füllen (n)
  • hingen [hiŋə]
hinten
  • Höcht
Höhe
  • hog
hoch
  • Homsk
Ameise
  • Hormsk (f)
Hornisse
  • Hub (f)
Hufe (f), Stück Land
  • Hubbel (m)
Hügel, höhere Fläche
  • Hubschlag (m)
kleine bäuerliche Besitzung
  • Humpel
Humpen
  • hung
hing

I[Bearbeiten]

  • ilderbest
allerbest
  • ildererst [ɪldrəærʃt]
allererst
  • Ilsk
Iltis

J[Bearbeiten]

  • Jedwege, Jedwige
Jeder, Jedermann
  • juchen
jauchzen, (quieken?)

K[Bearbeiten]

  • kaatsch
Zuruf an die Enten, wenn sie fortgetrieben werden
  • Kaddick (m)
Juniperus communis L.
  • Käber
käfer
  • Käpps (f)
Haufen
  • Kardel
Karl
  • Karnal (n)
Kanal
  • Karr (f)
Spinnrocken
  • Keichel
junges Huhn
  • kicken
gucken, schauen
  • Kicker (m)
Pupille
  • Kill
Kälte
  • Klaatsch (f)
Tauffestlichkeit
  • Kleedasch (f) [ˈklæʲdaʒ]
Kleidung
  • klien
klein
  • Klienerche (n)
kleines Kind
  • klienutsch
sehr klein
  • klingern
klingeln
  • klingerreif, klingreif
gut reif
  • Kochsel
eine zu einer Mahlzeit ausreichende Menge Kartoffeln oder Mehl usw., Portion
  • Kodder (n)
Lappen. zerrissenes Zeug
  • koddrig
zerrissen, armselig
  • koppheister
kopfüber
  • Korscht, Kruscht
Kruste
  • Koss (f) [kɔːs]
Ziege
  • kowmei, kownei
Zuruf an die Schweine
  • Kragg (f)
altes Pferd
  • Kramp (m,f)
Krampf
  • Kriesel (m)
Haarwirbel
  • krieslig
schwindlig
  • Kubbel
Eimer
  • Kullback
großes Schwein
  • Kurln (m)
Kranich
  • Kurr
Pute

L[Bearbeiten]

  • Ladder
lose Haut
  • längdaus [læŋdʔaʊs]
der Länge nach
  • landsch
ländlich
  • langen
ausreichen
  • lee'e
liegen
  • Leeg (f)
niedrige Fläche
  • Lein
Flachs
  • Leuchting (f) [ˈlaɪçtɪŋ]
Blitz
  • ligg
liege
  • loddrig
lose, unordentlich
  • Ludd, Lutt
Ludwig

M[Bearbeiten]

  • man
nur
  • mang
zwischen
  • Marcht
Markt
  • Marjell (f)
Mädchen
  • meenst
meist
  • merscht
meist
  • metche
manche
  • mickrig
elend
  • Migg
Mücke
  • mittel
mitten
  • moll
weich, lose
  • molsch
sumpfig, faul
  • Moltworm
Maulwurf
  • Mordax, Murdax
kleiner Hund
  • Mutsch
alte Frau

N[Bearbeiten]

  • nachzageln
nachkommen
  • nämlich
dasselbe
  • narren (sich)
sich lieben
  • Neegchen, Neegerchen (n)
Rest
  • neere
nirgend
  • neischgierig
neugierig
  • neufreundsch
neumodisch
  • neukommig
neu
  • nicksch
eigensinnig
  • niep
genau, nahe an den Augen
  • nuscheln [nʊʒlə]
ohne rechten Zweck arbeiten, unsauber arbeiten
  • nuscht
nichts

O[Bearbeiten]

  • Oben
Ofen
  • obsternaasch
widerspenstig
  • oder
aber
  • öpperst [ˈœpərʃt]
oberst
  • Ohrtachtel
Ohrfeige
  • oseln
wühlen

P[Bearbeiten]

  • Palmbark (m,f)
Rinde vom Weidenbaum
  • Passlack
jemand, der anderen überall dienen muss
  • Paudel (f)
Schachtel aus Holz oder Bast
  • Pauer
Bauer
  • pauern
Bauer sein
  • Peed
Gerät zum Tragen der Eimer
  • Pfarr
Pfarrer
  • Pflinz, Plinz (f)
ein Backwerk
  • Pi-Katz, Pui-Katz
Katze
  • Plump
Pumpe
  • poolsch
polnisch
  • Pracher
Bettler
  • Prill (m)
April
  • Propp (m,f)
Pfropfen
  • prowen
probieren
  • Pruddel
Fehler in einer Arbeit
  • Prüffel (n)
ein Wollenstoff
  • purren
antreiben
  • plachandern
sich ohne Zweck umhertreiben
  • pladdern
träufeln, tropfen, gießen

Q[Bearbeiten]

  • quasen
vergeuden
  • queppen
mit Wasser gefüllt sein. ("der Weg queppt.")
  • quiemen
kränkeln, langsam wachsen
  • quittern
leise lachen

R[Bearbeiten]

  • rabasteln
lärmend umherwirtschaften
  • rachgierig
eifrig, eigennützig, unbescheiden
  • Radbeil (f)
bösartige Beule, großes Geschwür
  • raggen
angestrengt arbeiten
  • Rapphenn (f)
Rebhuhn
  • raußer
heraus, hinaus
  • reenches nuscht nich
gar nichts
  • reitergar
wenig gar, halb reif
  • remmer, rimmer
herum
  • Richt (f)
Richtung
  • richts
gegenüber
  • richtzu
geradeaus
  • Roschbock [ˈrɔʒbɔk]
Rehbock
  • Rudel (n)
Ruder
  • rumbochten [ˈrɪmbɔχtə]
sich hin und her drehen, wälzen

S[Bearbeiten]

  • sach, sagg
sah, sahen
  • Saljett
Serviette
  • sammst
zusammen, mit
  • Satschirk (f)
Klümpchen von Mehl und Wasser (zur Suppe)
  • Schabbel (m)
großes Messer
  • schabbern [ˈʒabrə]
plappern (nach 1945 auch: sich im heimatlichen Dialekt unterhalten.)
  • Schaff (n)
Schrank
  • schaffen
tüchtig arbeiten und vorwärts kommen
  • scheeb, scheep
schief
  • Scheesch (f) [ʒæʲʒ]
Milchnapf
  • scheinsthalben
dem Anschein nach
  • Schieflad
Schublade
  • Schlappe (f)
Latz, Kinder-Serviette
  • Schlau (f)
Schale
  • Schleef (f)
großer hölzener Kochlöffel
  • schlitt
schlägt
  • Schlorr (m)
alter, niedriger, bequemer Schuh
  • Schlorr (f)
Schimpf- oder Neckwort
  • schmaddern
rühren, vergießen, mit dem Essen spielen
  • Schmeckkuchelchen
kleines rundes Roggenbrötchen
  • Schneetchen
Schnittchen, Scheibe Brot
  • schonk
schenkte
  • Schorscht
Schornstein, Kaminofen
  • Schorschtuch
Küchenschürze
  • schreeg
schrie
  • Schuchter (m)
grobes Brot
  • sehrchens
sehr
  • seie
sind
  • seindag
während seines Lebens
  • sich
sieh
  • singer
es sei denn
  • stapeln
Kartoffeln auf dem bereits abgeernteten Feld suchen
  • Stutzchen
Sandkuchen (Kinderspiel)

T[Bearbeiten]

  • Tacht (f), Tagel (m)
Prügel
  • teeren
wagen
  • Tennriegel
Querbalken (im Stall)
  • Test (m)
Milchnapf
  • tirscht
wagte
  • treig, trucken
trocken
  • Trullchen
Netzbeschwerer
  • tuscht
wagte
  • twer
quer
  • Twerg
kleiner runder Käse

U[Bearbeiten]

  • Uckel (f)
Dachbalken
  • Überlaß
Ungerechtigkeit, Unrecht
  • ümzech
einer nach dem anderen
  • unräumsch, unraumsch
unaufgeräumt
  • unse, unses
unser
  • Untererdchen
kleines, sagenhaftes Wesen
  • urschend [ˈʊrʒənd]
einzig um des willen

V[Bearbeiten]

  • Vauter
Vater
  • verbiestern
verirren
  • verloben
erlauben
  • verschämen (sich)
sich sehr schämen
  • verschwingen
verschwinden
  • verzählen
erzählen
  • voneen
voneinander, auseinander, entzwei

W[Bearbeiten]

  • wabblig
widerlich weich
  • wachen
warten, aufpassen
  • wachten
hüten
  • Waddick (m)
dünne saure Milch, aus der die Käseteile bereits entfernt wurden
  • Wahr (f)
Maulwurfsgrille
  • Wand (m)
ein Wollenstoff
  • Wassergall (f)
Regenbogen
  • we
werde
  • Weihdag (m,f)
Schmerzenstag, Krankheit, Schmerz
  • Weiser
Zeiger (Uhr)
  • wem's
wessen
  • wetche
welche, einige
  • wiener
welcher ("Eener von se hat e Brief gekreege, oder [aber] ich wees nich wiener.")
  • Wirkgestell
Webstuhl
  • Wittfrau
Witwe
  • Wittmann
Witwer
  • work
wirkte, webte
  • wull
wollte
  • Wune (f)
die Öffnung im Eis
  • Wuschk (m)
alter bequemer Schuh

X[Bearbeiten]

des Pflügers Zuruf an die Ochsen, wenn sie links gehen sollen

Z[Bearbeiten]

  • Zaaspel (m,n)
zehn Gebinde Garn
  • Zärm (m)
Begräbnisfeier
  • Zagel
Schwanz
  • ze Best
als Bestes, gern
  • zechen
hüten
  • ze Dach
dringend
  • ze Jahr
voriges Jahr
  • zesammst
zusammen, mit
  • zerkatern
zerreißen
  • Zippel
Zwiebel
  • Zodder (n)
Lappen
  • Zudeck (n)
Deckbett
  • Zugift (f)
Zugabe
  • Zwassel (m,f)
Wurzel