Kupee

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps edu miscellaneous.png Kupee ist eine alte Schreibweise von Coupé. Sie ist nach dem amtlichen Regelwerk von 2011 mit den Empfehlungen des Rats für deutsche Rechtschreibung von 2010 nicht mehr korrekt. Alle Informationen befinden sich im Eintrag Coupé. Ergänzungen sollen bitte auch nur dort vorgenommen werden.

Kupee (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Kupee

die Kupees

Genitiv des Kupees

der Kupees

Dativ dem Kupee

den Kupees

Akkusativ das Kupee

die Kupees

Alternative Schreibweisen:

Coupé

Worttrennung:

Ku·pee, Plural: Ku·pees

Aussprache:

IPA: [kuˈpeː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Abteil in einem Zug
[2] zweisitziger, geschlossener Personenkraftwagen

Herkunft:

im 18. Jahrhundert von französisch coupé → fr „Abgeteiltes“ entlehnt, seit Mitte des 19. Jahrhunderts in der Bedeutung „Eisenbahnabteil“, seit Mitte des 20. Jahrhunderts auch für „Sportwagen“[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Abteil

Beispiele:

[1] „Die Kupees waren von Urlaubern überfüllt.“[2]
[1] „Er schloß die Hand zur Faust, schüttelte den Kopf und ging ins Kupee.“[3]
[2] Dieses Mal haben sie sich ein Kupee geleistet.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Kupee
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kupee
[2] canoo.net „Kupee
[2] The Free Dictionary „Kupee

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Stichwort: „Coupé“.
  2. Joachim Ringelnatz: Als Mariner im Krieg. Diogenes, Zürich 1994, Seite 159. ISBN 3-257-06047-5. (Der Text erschien unter dem Namen Gustav Hester im Jahr 1928.)
  3. Erich Kästner: Fabian. In: Kästner für Erwachsene 3. Deutscher Bücherbund, Stuttgart/München ohne Jahr, Seite 7-201, Zitat Seite 176. Erstdruck 1931.