zythum

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

zythum (Französisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
le zythum les zythums

Nebenformen:

zython

Worttrennung:

zy·thum, Plural: zy·thums

Aussprache:

IPA: [zitɔm], Plural: [zitɔm]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɔm

Bedeutungen:

[1] historisch, Gastronomie: Zythos, Zythum

Herkunft:

seit den 1710er-Jahren bezeugte Entlehnung aus dem lateinischen zythum → la, das seinerseits aus dem altgriechischen ζῦθος (zythos) → grc entlehnt worden ist[1][2]

Oberbegriffe:

[1] bière, boisson

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Französischer Wikipedia-Artikel „zythum
[1] Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „zythum
[1] Larousse: Dictionnaires Françaiszythum
[1] Paul Robert: Le Nouveau Petit Robert. Dictionnaire alphabétique et analogique de la langue française ; texte remanié et amplifié sous la direction de Josette Rey-Debove et Alain Rey. Dictionnaires Le Robert, Paris 2009, ISBN 978-2-84902-386-0 (bei Klett/PONS unter der ISBN 978-3-12-517608-9 erschienen), Seite 2764
[1] Larousse: Le Petit Larousse illustré en couleurs. Édition Anniversaire de la Semeuse. Larousse, Paris 2010, ISBN 978-2-03-584078-3, Seite 1089

Quellen:

  1. Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „zythum
  2. Paul Robert: Le Nouveau Petit Robert. Dictionnaire alphabétique et analogique de la langue française ; texte remanié et amplifié sous la direction de Josette Rey-Debove et Alain Rey. Dictionnaires Le Robert, Paris 2009, ISBN 978-2-84902-386-0 (bei Klett/PONS unter der ISBN 978-3-12-517608-9 erschienen), Seite 2764

zythum (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ zȳthum zȳtha
Genitiv zȳthī zȳthōrum
Dativ zȳthō zȳthīs
Akkusativ zȳthum zȳtha
Vokativ zȳthum zȳtha
Ablativ zȳthō zȳthīs

Worttrennung:

zy·thum, Plural: zy·tha

Bedeutungen:

[1] Gastronomie: bierähnliches, aus Gerste gebrautes Getränk der Ägypter; Zythos, Zythum

Herkunft:

Entlehnung aus dem altgriechischen ζῦθος (zythos) → grc[1]

Beispiele:

[1] „Ex iisdem fiunt et potus, zythum in Aegypto, caelia et cerea in Hispania, cervesia et plura genera in Gallia aliisque provinciis, quorum omnium spuma cutem feminarum in facie nutrit.“ (Plin. 22, 164)[2]
[1] „Iam siser Assyrioque venit quae semine radix
Sectaque praebetur madido sociata lupino,
Ut Pelusiaci proritet pocula zythi.[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „zythum“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 3576.

Quellen:

  1. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „zythum“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 3576.
  2. Gaius Plinius Secundus: Naturalis Historia. Post Ludovici Iani obitum recognovit et scripturae discrepantia adiecta edidit Karl Mayhoff. stereotype 1. Auflage. Volumen III. Libri XVI–XII, B. G. Teubner, Stuttgart 1967 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana, Erstauflage 1902), Seite 491.
  3. Lucius Iunius Moderatus Columella, Res rustica, 10,114–116