zugutetun

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

zugutetun (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich tue zugute
du tust zugute
er, sie, es tut zugute
Präteritum ich tat zugute
Konjunktiv II ich täte zugute
Imperativ Singular tu zugute!
tue zugute!
Plural tut zugute!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zugutegetan haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zugutetun

Worttrennung:

zu·gu·te·tun, Präteritum: tat zu·gu·te, Partizip II: zu·gu·te·ge·tan

Aussprache:

IPA: [t͡suˈɡuːtəˌtuːn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] auch reflexiv: so handeln, dass jemandem eine Freude gemacht wird oder ihm etwas Gutes zukommt
[2] reflexiv: stolz auf etwas sein, was man kann/hat/tut

Herkunft:

Kompositum aus dem Verb tun und dem Adverb zugute[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] gönnen, zugutekommen lassen, zukommen lassen
[2] sich etwas drauf einbilden, zugutehalten

Gegenwörter:

[1] schaden, zugutekommen
[2] ankreiden

Beispiele:

[1] „Sie brachte mich in allerhand lose Gesellschaft, führte auch verschiedene Personen, denen sie gern etwas zugutetun wollte, ins Haus, damit sie die schöne Witwe kennen lernten.“[2]
[1] Es ist an der Zeit, mir mal selber wieder etwas zugutezutun.
[2] „Er habe sich in der von ihm selbst verfassten, aber wohl nicht mehr vorhandenen Pfarrbeschreibung nicht wenig darauf zugutegetan, ‚dass er alle seine Kinder in angesehene Stellungen unterbrachte‘.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemandem etwas zugutetun
[2] sich etwas darauf zugutetun

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zugutetun
[*] canoonet „zugutetun
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „zugutetun
[1, 2] The Free Dictionary „zugutetun
[1, 2] Duden online „zugutetun

Quellen: