zaghaft

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

zaghaft (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
zaghaft zaghafter am zaghaftesten
Alle weiteren Formen: Flexion:zaghaft

Worttrennung:

zag·haft, Komparativ: zag·haf·ter, Superlativ: am zag·haf·tes·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʦaːkˌhaft]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild zaghaft (Info)

Bedeutungen:

[1] schüchtern, unsicher im Auftreten; unentschlossen vorgehend

Herkunft:

Erbwort von mittelhochdeutsch zaghaft → gmh, zagehaft → gmh[1]
Wortbildung: Derivation (Ableitung) vom Stamm des Verbs zagen mit dem Suffix -haft

Synonyme:

[1] ängstlich, gehemmt, unsicher, zaudernd, zögernd, zögerlich

Gegenwörter:

[1] dynamisch, unternehmungslustig, penetrant, aufdringlich

Beispiele:

[1] Sein zaghaftes Verhalten fiel den Kontrolleuren auf.
[1] Nach der heftigen Auseinandersetzung versuchte er nun zaghaft, mit ihr ins Gespräch zu kommen.

Wortbildungen:

Substantiv: Zaghaftigkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „zaghaft“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zaghaft
[1] canoo.net „zaghaft
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonzaghaft
[1] The Free Dictionary „zaghaft
[1] Duden online „zaghaft

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4, Stichwort: „zag“.