wurzellos

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

wurzellos (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
wurzellos
Alle weiteren Formen: Flexion:wurzellos

Worttrennung:

wur·zel·los, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈvʊʁt͡sl̩ˌloːs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild wurzellos (Info)

Bedeutungen:

[1] Botanik, Anatomie: ohne Wurzel
[2] übertragen: ohne Heimat; ohne Bindungen, ohne einen Ort und ohne Personen, an dem/bei denen man sich zu Hause fühlt

Herkunft:

Ableitung des Adjektivs vom Substantiv Wurzel mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -los

Synonyme:

[1] euhypsodont

Sinnverwandte Wörter:

[2] bindungslos, entwurzelt, fremd, heimatlos, staatenlos

Gegenwörter:

[2] geborgen

Beispiele:

[1] „Alle Zähne der Hasenartigen sind wurzellose Zähne.“[1]
[1] [Wombats:] „Im Ober- und Unterkiefer befinden sich je ein Paar wurzellose Schneidezähne, die Backenzähne sind einfach gebaut und ebenfalls wurzellos.[2]
[1] „Bei Haien wachsen die wurzellosen Zähne auf der Innenseite des Kiefers beständig nach, so dass hinter jedem vorderen Zahn im Zahnbogen mehrere Folgezähne (beim Bullenhai sieben) in verschiedenen Entwicklungsstadien stehen.“[3]
[1] „Auch bei einigen wurzellosen Samenpflanzen, zum Beispiel den Wasserschläuchen, kommen Rhizoide vor.“[4]
[1] „Auf dem Kongress in Montpellier stellte Heidi Pfeiffer den Fall eines nunmehr 19 Jahre zurückliegenden Mordes vor, den Polizei und Gerichtsmedizin mit den neuen Methoden wieder aufrollen wollten. Einzige Spur war ein einzelnes, wurzelloses Haar, von dem man sich Aufschluss erwartete.“[5]
[2] „Shirin Neshat kann nicht mehr zurück in den Iran. Diese Zeit beschreibt sie als die "traumatischste" ihres Lebens. »Ich war wurzellos, fühlte mich fremd in der amerikanischen Kultur.«“[6]
[2] „Aufgrund ihrer frankoamerikanischen Herkunft zählt sie sich zu den »wurzellosen Leuten, die keine nationale Identität besitzen und in den Vereinigten Staaten nirgends hingehören«.“[7]
[2] [Zum Tod des britischen Literaturnobelpreisträgers V. S. Naipaul:] „Mithu Sanyal: »Ich glaube, was V.S. Naipaul wirklich absolut ausmacht, ist, dass er wirklich so wurzellos war.«“[8]
[2] „Wenn man keine Zuhause hat, keinen Mittelpunkt im Leben, dann wird man halt- und wurzellos. Denn zuhause steht für Wärme, Geborgenheit und Familie.“[9]
[2] „In der Radiosendung wird in kurzen Einblendungen Zappas Biografie erzählt. Es werden die Umzüge in seiner Kindheit erwähnt, die ihn wurzellos machten,“ […].[10]
[2] [Königin Margrethe von Dänemark:] „»Wir alle brauchen etwas, dass uns aufrecht hält, wie eine Boje im Wasser. Wir alle brauchen einen nationalen Bezug, ich möchte sagen, sogar Vaterlandliebe ist nötig in einer globalisierten Welt. Denn wer nicht weiß, wo er herkommt, ist wurzellos.«“[11]
[2] „Karl aber betont, dass Brennan sich dagegen verwehrte, als „irische Schriftstellerin“ gelesen zu werden. Sie schraffiert das Bild einer selbstbewussten, wurzellosen Kosmopolitin – nicht das einer unglücklichen „Heimatlosen“.“[12]
[2] „Eine zweite Säuberungswelle setzte zu Beginn des Jahres 1948 ein. Sie war hauptsächlich gegen Juden in der Sowjetunion gerichtet, die als »wurzellose Kosmopoliten« denunziert wurden.“[13]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Substantiv: ein wurzelloser Zahn[14], wurzellose Zwergwasserlinse[15]
[2] mit Substantiv: eine wurzellose Generation, ein wurzelloser Abenteurer / Intellektueller / Kosmopolit[16]

Wortbildungen:

[1, 2]: Wurzellosigkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wurzellos
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalwurzellos
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „wurzellos
[1, 2] The Free Dictionary „wurzellos
[2] PONS – Deutsche Rechtschreibung „wurzellos
[1, 2] Duden online „wurzellos

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Zahnformel“ (Stabilversion)
  2. Wikipedia-Artikel „Wombats“ (Stabilversion)
  3. Wikipedia-Artikel „Revolvergebiss“ (Stabilversion)
  4. Wikipedia-Artikel „Rhizoid“ (Stabilversion)
  5. Kay Müllges: Genetischer Fingerzeig. In: Deutschlandradio. 9. August 2002 (Deutschlandfunk / Köln, URL, abgerufen am 18. Juli 2022).
  6. Filme – Shirin Neshat - Kunst im Exil. In: Deutsche Welle. (Sendereihe: Deutsch lernen, URL, abgerufen am 18. Juli 2022).
  7. Rainer Moritz: Die Suche geht weiter. In: Deutschlandradio. 15. Dezember 2011 (Deutschlandfunk Kultur / Berlin, Sendereihe: Buchkritik, besprochen wurde das Buch von Annie Proulx: Ein Haus in der Wildnis, Aus dem Amerikanischen von Melanie Walz, Luchterhand Verlag, München 2011, 284 Seiten, URL, abgerufen am 18. Juli 2022).
  8. Zum Tod des Literaturnobelpreisträgers V.S. Naipaul – Der Wurzellose. In: Deutschlandradio. 12. August 2018 (Deutschlandfunk / Köln, Interview der Journalistin Mascha Drost mit der Kulturwissenschaftlerin Mithu Sanyal, URL, abgerufen am 18. Juli 2022).
  9. Kim Kindermann: Matthew Desmond: „Zwangsgeräumt. Armut und Profit in der Stadt“ – Gedemütigt auf dem Wohnungsmarkt. In: Deutschlandradio. 23. Mai 2018 (Deutschlandfunk Kultur / Berlin, URL, abgerufen am 18. Juli 2022).
  10. Oliver Kranz: Musiktheater „What would Zappa Do?“ – Drogen nehmen und „Sex“ sagen. In: Deutschlandradio. 17. September 2015 (Deutschlandfunk / Köln, Sendereihe: Corso, URL, abgerufen am 18. Juli 2022).
  11. Marc-Christoph Wagner: Adel verpflichtet. In: Deutschlandradio. 13. Januar 2012 (Deutschlandfunk / Köln, URL, abgerufen am 18. Juli 2022).
  12. Katja Kullmann: Biografie über Maeve Brennan: Die Königin der Single-Frauen. In: taz.de. 2. April 2019, ISSN 2626-5761 (URL, abgerufen am 18. Juli 2022).
  13. Wikipedia-Artikel „Stalinsche Säuberungen“ (Stabilversion)
  14. Wikipedia-Artikel „wurzellose Zähne“ (Stabilversion)
  15. Wikipedia-Artikel „wurzellose Zwergwasserlinse
  16. Wikipedia-Artikel „wurzelloser Kosmopolit
  17. Oxford English Dictionary „rootless
  18. Cambridge Dictionaries: „rootless“ (britisch), „rootless“ (US-amerikanisch)