wodurch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

wodurch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adverb, Pronominaladverb[Bearbeiten]

Worttrennung:

wo·durch

Aussprache:

IPA: [voˈdʊʁç]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild wodurch (Info)
Reime: -ʊʁç

Bedeutungen:

[1] interrogativ, leitet einen direkten oder indirekten Fragesatz ein: durch was, durch welche Umstände
[2] relativ: aus dem eben erwähnten Grund heraus
[3] räumlich: durch welches hindurch

Herkunft:

mittelhochdeutsch: wâ durch, ab dem 15. Jahrhundert auch zusammengezogen [Quellen fehlen]

Beispiele:

[1] Man fragte sich, wodurch er ertappt worden war.
[1] Wodurch hast du von der offenen Stelle erfahren?
[2] Er ist viel auf Reisen gewesen, wodurch natürlich auch kostbare Zeit verlorengegangen ist.
[3] Das ist das Tor, wodurch er kommen muss!

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „wodurch
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wodurch
[1, 2] The Free Dictionary „wodurch
[1, 2] Duden online „wodurch
[*] canoonet „wodurch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalwodurch