wer zuerst kommt, mahlt zuerst

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

wer zuerst kommt, mahlt zuerst (Deutsch)[Bearbeiten]

Sprichwort[Bearbeiten]

Worttrennung:
wer zu·erst kommt, mahlt zu·erst

Aussprache:
IPA: [veːɐ̯ t͡suˈʔeːɐ̯st kɔmt maːlt t͡suˈʔeːɐ̯st]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild wer zuerst kommt, mahlt zuerst (Info)

Bedeutungen:
[1] Es kann derjenige anfangen etwas zu tun, der zuerst da gewesen ist.

Herkunft:
eine Norm aus dem Sachsenspiegel[1]

Synonyme:
[1] der frühe Vogel fängt den Wurm

Gegenwörter:
[1] wer zu spät kommt, den bestraft das Leben

Beispiele:
[1] Von wegen „keine Zeit“: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!
[1] Und vergiß nicht, wer zuerst kommt, der mahlt zuerst. Für die Berliner ist das andere gut genug.[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 2., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2002, ISBN 3-411-04112-9
[1] Redensarten-Index „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst
[1] The Free Dictionary „mahlen

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 2., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2002, ISBN 3-411-04112-9
  2. Theodor Fontane: Quitt, Zwölftes Kapitel, zitiert nach Projekt Gutenberg