wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht (Deutsch)[Bearbeiten]

Sprichwort[Bearbeiten]

Worttrennung:

wer ein·mal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahr·heit spricht

Aussprache:

IPA: [veːɐ̯ ˈaɪ̯nmaːl lyːkt deːm ˈɡlaʊ̯pt man nɪçt ʊnt ˈvɛn eːɐ̯ aʊ̯χ diː ˈvaːɐ̯haɪ̯t ʃpʀɪçt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht (Info)

Bedeutungen:

[1] Eine Lüge kann die Glaubwürdigkeit dauerhaft zerstören

Synonyme:

[1] Einmal Lügner, immer Lügner

Beispiele:

[1] Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht. Das gilt auch und vor allem für Politiker.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 2., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2002, ISBN 3-411-04112-9 „wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht“, Seite 494
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „lügen
[1] dict.cc Englisch-Deutsch, Stichwort: „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht