wegtreten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

wegtreten (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich trete weg
du trittst weg
er, sie, es tritt weg
Präteritum ich trat weg
Konjunktiv II ich träte weg
Imperativ Singular tritt weg!
militärisch: wegtreten!
militärisch: weggetreten!
Plural tretet weg!
militärisch: wegtreten!
militärisch: weggetreten!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
weggetreten sein
Alle weiteren Formen: Flexion:wegtreten

Worttrennung:

weg·tre·ten, Präteritum: trat weg, Partizip II: weg·ge·tre·ten

Aussprache:

IPA: [ˈvekˌtʀeːtn̩], [ˈvekˌtʀeːtən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild wegtreten (Info)

Bedeutungen:

[1] intransitiv, Hilfsverb sein: eine militärische Aufstellung verlassen
[2] intransitiv, Hilfsverb sein: zur Seite, an eine andere Stelle treten
[3] transitiv, Hilfsverb haben: etwas von sich treten

Herkunft:

Kompositum (Zusammensetzung) aus dem Adverb weg und dem Verb treten

Synonyme:

[1] abtreten, weggehen
[2] beiseitetreten, zurücktreten
[3] kicken

Gegenwörter:

[1] antreten, einreihen
[2] hingehen, hinspringen
[3] festhalten, fixieren

Beispiele:

[1] „Der Leutnant ließ wegtreten, ohne uns zu sagen, wie es nun mit den Quartieren werden sollte.“[1]
[1] Als dieser seine Morgenshow beendet hatte, wollte er die Bereitschaft wegtreten lassen.[2]
[2] Der alarmierte Wärter bläst kräftig in ein Horn, worauf seine Kollegen von den Gleisen wegtreten.[3]
[2] Man beachte, dass die Schlittenwege ab der Bussalp auf einigen Abschnitten mit dem Bus die Strasse teilen, so dass man anhalten und von der Strasse wegtreten muss, sobald man das Horn des Busses vernimmt.[4]
[3] Um zu verhindern, dass man ihn verliert, muss man damit weglaufen - oder besser noch: man muss ihn abgeben, also wegtreten.[5]
[3] „Ich weiß nicht, ob man dem Mario Götze erst ein Bein wegtreten muss, damit er mal einen Elfmeter kriegt.“[6]

Redewendungen:

geistig völlig weggetreten sein/völlig weggetreten sein: völlig geistesabwesend sein

Wortbildungen:

Konversionen: weggetreten, Wegtreten, wegtretend

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wegtreten
[*] canoo.net „wegtreten
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonwegtreten
[1–3] The Free Dictionary „wegtreten
[1–3] Duden online „wegtreten

Quellen:

  1. Ludwig Renn → WP (Arnold Friedrich Vieth von Golßenau): Krieg. Frankfurter Societäts-Druckerei, Frankfurt am Main 1928, Seite 121.
  2. Manne Plötz: Bulle und Boss. Ein Leben auf dem Prüfstand. BoD – Books on Demand, 2015, ISBN 9783734754470, Seite 81 (zitiert nach Google Books).
  3. Kathrin Morf: Nachts wird der Bahnhof zur Baustelle. In: Tages-Anzeiger Online. 3. Mai 2011, ISSN 1422-9994 (URL, abgerufen am 14. Juni 2015).
  4. Schlitteln in Grindelwald: Auf dem längsten Schlittenweg der Welt. www.winterspass.ch, abgerufen am 14. Juni 2015 (Schweizer Schreibweise im Zitat: Strasse).
  5. Burkhard Spinnen: Warum mit dem Fuß? In: Welt Online. 8. Juni 2006, ISSN 0173-8437 (alte Schreibweisen im Zitat: daß, muß, URL, abgerufen am 14. Juni 2015).
  6. Hans-Joachim Watzke: Galerie (42). In: FOCUS Online. 31. Oktober 2011, ISSN 0943-7576 (URL, abgerufen am 14. Juni 2015).