waldig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

waldig (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
waldig waldiger am waldigsten
Alle weiteren Formen: Flexion:waldig

Worttrennung:

wal·dig, Komparativ: wal·di·ger, Superlativ: am wal·digs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈvaldɪç], [ˈvaldɪk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild waldig (Info), Lautsprecherbild waldig (Info)
Reime: -aldɪç

Bedeutungen:

[1] mit (dichtem) Wald bewachsen, eine Vielzahl Bäume als Bewuchs aufweisend

Synonyme:

[1] bewaldet, waldbedeckt, waldbestanden, waldbewachsen, waldreich

Gegenwörter:

[1] unbewaldet, waldlos

Beispiele:

[1] „Vom luftigen Attersee fährt man keine zwanzig Minuten durch waldiges Gamsgebirge, in dem Kaiser Franz-Joseph besonders gern seiner Jagdleidenschaft frönte, nach Bad Ischl-Kaltenbach.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „waldig
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „waldig
[1] The Free Dictionary „waldig
[1] Duden online „waldig
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalwaldig
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „waldig
[1] wissen.de – Wörterbuch „waldig
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „waldig
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „waldig
[1] Joachim Heinrich Campe: Wörterbuch der deutschen Sprache. Fünfter und letzter Theil. U bis Z, Braunschweig 1811 (Internet Archive), Seite 553, Stichwort „waldig“

Quellen:

  1. Renate Just: Der See der Schwerenöter. In: Zeit Online. Nummer 30/2012, 19. Juli 2012, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 15. März 2019).