wahllos

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

wahllos (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
wahllos
Alle weiteren Formen: Flexion:wahllos

Worttrennung:

wahl·los, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈvaːlloːs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild wahllos (Info)
Reime: -aːlloːs

Bedeutungen:

[1] ohne Überlegung

Herkunft:

Ableitung zu Wahl mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -los

Sinnverwandte Wörter:

[1] blindlings, undurchdacht, unüberlegt

Gegenwörter:

[1] durchdacht, gezielt

Beispiele:

[1] Der Täter zog seine Waffe und schoß wahllos auf alles, was sich bewegte.
[1] Ein wahllos um sich schießender Mann einer höheren Schule im kanadischen Montreal hat am Mittwoch 20 Schüler verletzt, eine junge Frau starb.[1]
[1] „Organisatorische Fähigkeiten fehlten ihm, so war er auf einen Stab von Mitarbeitern angewiesen, die er wahllos heranzog.“[2]
[1] „Als »Hunnen« bezeichneten die antiken Autoren wahllos alle, die sie nicht kannten.“[3]

Wortbildungen:

Wahllosigkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wahllos
[*] canoo.net „wahllos
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonwahllos
[1] The Free Dictionary „wahllos
[1] Duden online „wahllos

Quellen:

  1. Kultur - Zwei Tote bei Amoklauf in Montreal. In: Deutsche Welle. 14. September 2006 (URL, abgerufen am 18. Juli 2015).
  2. Ernst Toller: Eine Jugend in Deutschland. Reclam, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-15-018688-6, Seite 147. Erstauflage 1933.
  3. Annette Bruhns: Bestien auf zwei Beinen. In: Norbert F. Pötzl, Johannes Saltzwedel (Herausgeber): Die Germanen. Geschichte und Mythos. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2013, ISBN 978-3-421-04616-1, Seite 167-175, Zitat Seite 167f.